Schwimmen

SGE-Nachwuchs sahnt beim Bezirksentscheid groß ab

Benjamin Atmar von der SGE in Aktion.

Benjamin Atmar von der SGE in Aktion.

Foto: Thomas Stuckert/FFS

Essen.  Sieben der acht Titel beim Deutschen Mannschaftswettbewerb wurden eine Beute der SG Essen. Vorstand Gemlau gefiel besonders der Teamauftritt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Neben dem sehr guten sportlichen Ergebnis hat mir der Auftritt der 16 Mannschaften der SG Essen sehr imponiert“, blickt SG Essen-Vorstand Bernhard Gemlau auf das vergangene Wettkampfwochenende zurück. Der Bezirksentscheid im Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Jugend (DMS-J) im Bezirk Ruhrgebiet wurde im Sportbad Thurmfeld ausgetragen. In insgesamt fünf Staffelwettbewerben – Kraul, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen-Schwimmen – galt es, die stärksten Mannschaften zu ermitteln.

Landesstützpunkttrainerin Vanessa Knoll ist sehr zuversichtlich

Im Essener Sportbad Thurmfeld war die SGE von der A- bis D-Jugend mit jeweils einer zum Teil zwei sowie fünf Mannschaften beim Kids-Cup (E-Jugend Sichtung) vertreten. Sieben von acht möglichen Titeln, von Jugend A bis D männlich, konnte sich die Jugend der SG Essen am vergangenen Wochenende sichern. Zudem gab es in der D-Jugend weiblich und B-Jugend männlich (2. Mannschaft) jeweils die Silbermedaille. Die Bronzemedaille gewannen die Mädels der 2. Mannschaft der Jugend C und einen sechsten Platz gab es für die 2. Mannschaft der weiblichen Jugend D.

Teil der Veranstaltung war auch zum vierten Mal der Kids-Cup. In diesem Wettbewerb treten die jüngsten Aktiven (2010 und jünger) als Teams gegeneinander an. Bernhard Gemlau weiter: „Angefangen bei den 17jährigen der A-Jugend bis zu den Sechsjährigen im Kids-Cup präsentierten sich unsere Schwimmer als eine Einheit und stellten einen großartigen Mannschaftsgeist unter Beweis.“ Landesstützpunkttrainerin Vanessa Knoll ist sehr zuversichtlich für den kommenden NRW Entscheid „Es war eine souveräne erste Runde aller Mannschaften im DMSJ-Wettbewerb. Sieben von acht Altersklassen konnten wir deutlich für uns entscheiden. Damit sind wir mit Abstand der beste Verein im Bezirk Ruhrgebiet. Es waren zudem schon viele tolle Zeiten dabei, jedoch ist das ganze Potenzial noch nicht ausgeschöpft und wir werden hart daran arbeiten, von Durchgang zu Durchgang uns deutlich zu steigern.“

Am Beckenrand gab es einen tollen Zusammenhalt

Sowohl im Wasser als auch am Beckenrand zeigten die Athleten Höchstleistungen, denn die Aktiven waren in der Halle nicht zu überhören. Die D-Jugend lieferte wirklich gut ab“, lobt Julie Ann Weßler, Trainerin am Bundesstützpunkt Essen, das Nachwuchsteam der SG Essen: „Trotz großer Aufregung konnten meine Schützlinge ihre Leistungen abrufen!“ Neuzugang Jan Klocke, der die A- und B- Jugend mit betreute, ist genauso positiv für die kommenden Wettkämpfe eingestimmt „ Von Klein bis Groß gab es einen tollen Teamzusammenhalt und die Stimmung war super. Trotz allem ist noch viel Potenzial für die weiteren Runden vorhanden, wo die Leistungen noch einmal gesteigert werden sollten.“

Auch beim Kids-Cup zeigten sich die jüngsten Schwimmerinnen und Schwimmer der Startgemeinschaft hervorragend. Die E-Jugend-Mannschaften (2010-2013) der SGE holten die Gold- und Bronzemedaille sowie den achten, 14. und 15. Platz. „Es ist schön zu sehen, dass von unten viele talentierte Schwimmer bei Jakob Krzywdzinski und Petra Wiskow heranwachsen und diese mit Herzblut dabei sind.“ freut sich Trainerin Weßler. Weiter geht es mit dem DMSJ-NRW Finale am 30.11./1.12. in Wuppertal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben