Handball

Tusem in Dresden wieder mit Defensivspezialist Malte Seidel

Abwehrspezialist Malte Seidel ist wieder fit.

Abwehrspezialist Malte Seidel ist wieder fit.

Foto: Michael Gohl

Essen.  Der Handball-Zweitligist Tusem Essen steht in Dresden vor einer schweren Aufgabe. Gastgeber haben mit Auswärtssieg Selbstvertrauen getankt.

Das wird keine leichte Aufgabe für den Handball-Zweitligisten Tusem Essen, der am Sonntag beim HC Elbflorenz Dresden zu Gast ist (17 Uhr). Auswärtsspiele sind ja immer eine Herausforderung, aber die Ostdeutschen haben zuletzt mit einem 24:23-Erfolg beim Tabellenfünften VfL Lübeck-Schwartau bewiesen, dass ihre Formkurve nach oben zeigt. Das dürfte das Selbstbewusstsein entsprechend gestärkt haben.

berhaupt haben sich die Gastgeber für diese Saison vorgenommen, dem Stress des Abstiegskampfes aus dem Weg zu gehen. Dank eines furiosen Endspurts hatte sich die Mannschaft von Trainer Rico Göde in der Vorsaison erst am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert. Nun haben sie mit 4:4 Zählern einen ordentlichen Start hingelegt.

Rechtsaußen Felix Klingler zeigt Entschlossenheit

Was das Selbstvertrauen anbelangt, sollten auch die Essener kein Problem haben, schließlich holten sie aus den ersten vier Partien 7:1-Punkte. Rechtsaußen Felix Klingler warnt dennoch: „In Dresden erwartet uns ein unangenehmer Gegner, der in eigener Halle schwer zu schlagen ist. Trotzdem wollen wir dort gewinnen und ungeschlagen bleiben.“

Knapp 600 Kilometer sind es von Essen nach Dresden, zu weit für eine Tagesreise, findet Trainer Jaron Siewert: „Nach einer so langen Busfahrt wären wir körperlich und vom Kopf her sicherlich nicht hundertprozentig fit.“ Also hat er sich für die professionellere Variante mit Übernachtung entschieden. Das Team wird bereits an diesem Samstag in den Bus steigen, zuvor ist aber um 8.30 Uhr noch eine Trainingseinheit angesetzt.

Heiße Duell in den vergangenen Jahren

In den vergangenen Jahren lieferten sich beide Mannschaften heiße Duelle. Und das dürfte am Sonntag nicht anders werden. Da ist es von Vorteil, dass Malte Seidel nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder im Aufgebot steht. „Er war schon in der Vorbereitung ein sehr wichtiger Bestandteil der Abwehr“, sagt Siewert.

Stabilität werden die Gäste auch gut gebrauchen können, denn Dresden hat sich zu dieser Spielzeit unter anderem mit dem bundesligaerfahrenen, physisch sehr robusten Kreisläufer Jonas Thümmler (HC Erlangen) verstärkt. „Mit ihm habe ich in der Jugend noch zusammengespielt“, sagt Siewert, der dessen Qualitäten somit gut kennen sollte.

Überhaupt ist das Spiel über den Kreis eine Spezialität der Gastgeber. Aber sie agieren auch mit viel Tempo über die zweite Welle und haben einen gefährlichen Rückraum. Vom EHV Aue ist der Halbrechte Mindaugas Dumcius dazugekommen. Aus Dessau wurde der tschechische Nationalspieler Marek Vanco für die linke Außenbahn verpflichtet.

Der Online-Sportsender Sportdeutschland.TV zeigt dieses Spiel am Sonntag im Livestream.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben