Handball

Tusems Reserve macht wie in der Rückrunde weiter

Kampf um den Ball: Marvin Leisen (Kettwig, links) gegen Fabian Deckwitz (MTG).

Kampf um den Ball: Marvin Leisen (Kettwig, links) gegen Fabian Deckwitz (MTG).

Foto: Michael Gohl/FFS

Essen.  Zum Saisonauftakt gelingt ein 31:28-Sieg über die SG Ratingen. Kettwiger SV behält im Verbandsliga-Derby bei der MTG Horst die Oberhand.

Regionalliga
Tusem II - SG Ratingen 2011 31:28 (16:13).

Die Zweitvertretung des Tusem knüpfte zum Start nahtlos an die überzeugende Rückrunde der letzten Saison an. Es war der von Trainer Nelson Weisz erhoffte Auftakt: „Die neue Saison beginnt wie die alte endete – mit einem Sieg gegen die Ratinger, die wir im letzten Spiel aus allen Aufstiegsträumen holten. Wir hatten nach der Führung durch Alexander Telohe allerdings einige Probleme. Das junge Team kämpfte sich jedoch wieder zurück. Die bärenstarkte Abwehr mit meinem Bruder Jordi und Tim Koenemann ließ die Ratinger streckenweise verzweifeln. Wir kamen dadurch in unser Tempospiel und gingen verdient zur Pause in Führung, die wir nach dem Wechsel nicht mehr abgaben.“

Die Essener gerieten mit 1:4 und 2:5 (8.) in Rückstand, glichen zum 6:6 durch Niclas Schmidt (14.) aus und setzten mit dem 16:12 durch Jordi Weisz in der 29. Minute ein erstes Ausrufezeichen. Beim 27:21 durch Tom Scholten (48.) war die Vorentscheidung gefallen.
Tusem: Bornkamm, Conrad; Scholten (6),Ingenpass, Daamen, Schmidt (3), Engels, Sayin (1), Lewandowski (4), Mathis (2), J. Weisz (6), Telohe (2), Kraus (1),Koenemann (6).

Verbandsliga
MTG Horst - Kettwiger SV 21:23 (12:12).
Das ausgeglichene Derby wurde von zwei starken Defensiven geprägt. Für den MTG-Sprecher Carsten Stepping war die schwache Chancenverwertung der entscheidende Faktor: „Darüber hinaus haben wir den Kettwiger Neuzugang Dustin Tittgen in der Schussphase nicht in den Griff bekommen. Trainer Maik Paulus war mit dem Team jedoch in puncto Einstellung und Einsatz jedoch zufrieden und vergab ein Sonderlob für das Geburtstagskind Ivo Syperek.“. Nach einer 20:18-Führung (52.) erzielten die Horster nur noch einen Treffer.
MTG: Syperek (8), Grüsse, Bajorat (je 5), Deckwitz (3); KSV: Tittgen, Pfeiffer (je 5), Mõller, Bing (4), Deege (2), Mūhlenhoff, Kåsler, Roeckmann.

LTV Wuppertal - ETB 33:23 (18:14). Fehlstart für den Aufsteiger, der allerdings ohne Dominik Schulze, Björn Dambeck und Neuzugang Freddy Simon antreten musste. Für den sechsfachen Torschützen Lars Dressler war es eine verdiente Niederlage: „Nach anfänglicher Nervosität auf beiden Seiten konnten wir das Spiel bis zur Mitte der ersten Halbzeit offen gestalten, verloren dann jedoch den Zugriff auf das starke Tempospiel der Wuppertaler. Die Entscheidung fiel bereits kurz nach dem Wechsel. Der LTV nutzte unsere zahlreichen technischen Fehler und setzte sich auf 23:16 ab.“
ETB: Dressler (6), Vogt (4),Ulrich Jetter (je 3), Falke, Offermann (je 2), Döring.

SG Überruhr - Solinger TB 29:26 (14:15). Pierre Sieberin sah noch Luft nach oben: „Es war ein mühevoller Saisonstart. Unser über weite Strecken hektisches und vor allem im Angriff teils ungeordnetes Spiel, begann mit einer schnellen Führung jedoch erfreulich. Mitte des ersten Durchgangs führten wir mit 12:9, ehe der STB durch das erfolgreichem Tempospiel kurz vor der Pause sogar in Front gehen konnte.“ Auch nach der 25:21-Führung (53.) blieb die Begegnung spannend. Solingen vergab beim 27:26 (58.) die Chance auf den Ausgleich. „Unser Blick richtet sich direkt auf das nächste Spiel“, so der SGÜ-Coach Vogel, der bereits am Freitagabend mit seinem Team beim starken BHC II antreten muss.
Tore: Lepper (6), Kürten, Krüger (je 5), Sieberin (4), Gregory, Thomas (je 3), Koenemann (2), Eller.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben