Ringen

TV Dellwig unterlag dem alten Bekannten TSG Herdecke knapp

Erfreute das Trainerteam:  Furkan Tokay (rot), sonst immer in der Zweiten eingesetzt, bot eine starke Leistung.

Erfreute das Trainerteam: Furkan Tokay (rot), sonst immer in der Zweiten eingesetzt, bot eine starke Leistung.

Foto: Herbert Höltgen/FFS

Essen.  Im Play-Off-Kampf der Ringer-Oberliga gab es eine knappe 19:20-Niederlage, die aber im Rückkampf noch glattzubügeln ist. Zweite verlor in Neuss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Und täglich grüßt das Murmeltier: Im ersten Kampf der Play-Offs in der Ringer-Oberliga wartete auf den TV Dellwig mit der TSG Herdecke ein guter Bekannter, gegen den die Essener in der Meisterschaft bereits zweimal gekämpft hatten. Knapp mit einem Punkt verloren die Dellwiger 19:20 gegen den Konkurrenten. Auch die Zweite hatte kein Glück und unterlag der Reserve der Konkordia Neuss im ersten Landesliga-Play Off-Kampf mit 14:21.

Keine Freude gegen die immer gleichen Gegner

Zum dritten und vierten Mal gegen den gleichen Gegner – die Oberliga-Clubs sind alle wenig begeistert von der Ansetzung der Play-Offs. „Der Verband möchte unbedingt, dass ein Vertreter vom Rheinland im Finale gegen einen Westfalen-Club kämpft. Daher müssen wir jetzt erneut gegen die gleichen Vereine kämpfen, was für uns wenig interessant ist“, kritisiert TV-Trainer Christian Jäger. „Ich hoffe, dass wir das auf der Tagung, die demnächst stattfindet, ansprechen und für die kommende Saison ändern können.“

Der Kampfabend begann erst einmal mit einer Niederlage, da Matin Sakhi (57kg) gegen Zsoltan Lakatos auf Schultern ging. Ohne Dellwiger Kämpfer gingen auch in der 61-Kiloklasse fünf Mannschaftspunkte an die Herdecker. Eine große Überraschung gelang dagegen Furkan Tokay. Der 66-Kilo-Mann, bisher immer in der zweiten Mannschaft eingesetzt, schlug Ali Al-Mafradi technisch überlegen und erfreute das Trainerteam. Begeistert war Christian Jäger auch vom Auftritt von Jan Eskiypan. „Er tritt eigentlich in 61 Kilo an und musste jetzt zwei Gewichtsklassen höher kämpfen. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass er trotz eines 0:4-Rückstandes seinen Gegner noch auf die Schultern legen würde“, lobte Jäger den Einsatz seines Youngsters.

Dellwiger Reserve verlor ersatzgeschwächt

Ekrem Gülönü (75 kg, F) gab dafür drei Mannschaftspunkte ab. Routinier Alex Winke überzeugte im Kampf der zweiten 75 Kilo-Klasse und besiegte Niko Theis knapp nach Punkten. Bei 80 Kilogramm musste sich Daniel Albrecht auf Schultern geschlagen geben. Und auch Christian Jäger hatte im Schwergewicht keine Chance gegen Mohammad Alubaidi und gab zwei wichtige Punkte ab. Dafür überzeugten Wladislaus Eirich (86 kg) und Björn Holk (98 kg) und siegten beide technisch überlegen. Am Ende fehlte den Dellwigern ein Zähler zu einem Unentschieden. „Im Rückkampf werden wir alles geben und sicher einen Sieg holen“, verspricht der Coach am Samstag einen heißen Tanz.

Ersatzgeschwächt verlor die Dellwiger Reserve bei der zweiten Mannschaft von Konkordia Neuss mit 14:21. Eine positive Überraschung gelang dabei Alexander Kuzemin in der Klasse bis 86 Kilogramm. Der Jugendringer gewann knapp gegen den starken Nachwuchsmann Nikita Lejkin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben