2. Dreiband-Bundesliga

Der Billard-Club Grüner Tisch Buer ist wieder in der Spur

Zweimal erfolgreich: Norbert Ohagen gewann in Hamburg mit 40:32 und in Nienburg mit 40:22.

Zweimal erfolgreich: Norbert Ohagen gewann in Hamburg mit 40:32 und in Nienburg mit 40:22.

Foto: Olaf Ziegler

Hamburg/Nienburg.  6:2-Siege bei der BG Hamburg und beim SCB Langendamm. Stefan Hetzel und Norbert Ohagen holen an den unteren beiden Brettern alle acht Punkte.

Der Billard-Club Grüner Tisch Buer ist wieder in der Spur. Die Bueraner gewannen in der 2. Dreiband-Bundesliga Nord beide Auswärtsspiele und haben zur Tabellenspitze aufgeschlossen. Nach den 6:2-Siegen bei der BG Hamburg und beim SCB Langendamm in Nienburg an der Weser hat GT Buer wie der Tabellenführer AGB Xanten und der Castrop-Rauxeler Bundesliga-Absteiger ABC Merklinde 13 Zähler auf dem Konto. „Sechs Punkte auswärts. Ein perfektes Wochenende – und die Tabelle korrigiert“, sagte Stefan Galla. „Alle haben gut gespielt und wichtige Punkte für das Team geholt. Teamspirit halt.“

In Hamburg sorgten Stefan Hetzel und Norbert Ohagen an den unteren beiden Brettern erst zum zweiten Mal in dieser Saison für eine 4:0-Führung. Während Stefan Hetzel gegen Kai Vogel stets führte und auch dank einer Zehner-Serie einen sicheren Sieg landete, lag Norbert Ohagen zu Beginn zunächst zurück, drehte die Partie gegen Oliver Weese aber und gewann ebenfalls klar.

Der Däne Thomas Andersen ist mit einem Schnitt von 1,904 Tagesbester

Im zweiten Durchgang startete Markus Galla gleich zehn Punkten in Serie, doch sein Gegner Torsten Lechelt glich später aus. Es war ein enges Spiel der beiden. Aber Markus Galla setzte sich wieder ab, baute seine Führung auf und gewann schließlich mit einem Durchschnitt von 1,290. Etwas besser spielte zwar sein Bruder Stefan Galla mit 1,381, doch er musste sich dem starken Dänen Thomas Andersen geschlagen geben, der mit einen Durchschnitt von 1,904 Tagesbester war.

Auch einen Tag später in Nienburg/Weser ging GT Buer mit 4:0 in Führung. Zwar lag Stefan Hetzel gegen Marcel Decker zunächst in Rückstand, doch zur Pause führte er ebenso wie auch Norbert Ohagen gegen Harold Loosschilder. Norbert Ohagen siegte am Ende mit 1,212 Durchschnitt deutlich. Doch Hetzel musste den Ausgleich hinnehmen, kämpfte aber und ging wieder in Führung. Schließlich siegte er knapp mit drei Punkten Vorsprung bei einem Durchschnitt von 1,142.

Klarer Sieg von Stefan Galla: 1,666 Durchschnitt

In der zweiten Runde war es dieses Mal Stefan Galla, der den Sieg für die Bueraner sicherte. Gegen die viermalige Dreiband-Weltmeisterin Therese Klompenhouwer tat er sich zunächst etwas schwer. Doch aus einer kleinen Führung machte er mit einer Elfer-Serie eine größere. Kurze Zeit war er durch und siegte mit 1,666 Durchschnitt klar. Keine Chance hatte dagegen Markus Galla, der sich Thomas Ahrens deutlich geschlagen geben musste.

Überaus zufrieden machten sich die Bueraner auf den Heimweg. Denn in der vergangenen Saison hatte es auswärts gegen diese beiden Gegner jeweils nur ein Unentschieden gegeben. Das war nun anders. „Stefan hat endlich wieder den Weg zum sehr guten Mannschaftsspieler gefunden. Das ist gut so. Auch Norbert spielt gut und holt die wichtigen Punkte zur 4:0-Führung“, sagte Stefan Galla. „Leider hatte Markus einen nicht ganz so guten Tag. Aber generell hat er uns schon oft die Punkte gerettet. Er spielt eine gute Saison bis jetzt. Für mich war heute auch mal wieder ein guter Tag, um die drei Punkte klarzumachen – ein bisschen glücklich im Gegensatz zu den vergangenen Spielen. Jetzt in fünf Wochen eine gute Leistung gegen Fuhlenbrock, und wir sind richtig in der Spur.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben