Coronavirus

Vivawest-Marathon: Schalke-Plan bestimmt den neuen Termin

Fast 10.000 Läuferinnen und Läufer waren 2019 bei der siebten Auflage des Vivawest-Marathons dabei.

Fast 10.000 Läuferinnen und Läufer waren 2019 bei der siebten Auflage des Vivawest-Marathons dabei.

Foto: Oliver Mengedoht

Gelsenkirchen.  Die achte Auflage des Vivawest-Marathons, die eigentlich am 17. Mai stattfinden sollte, wird am 20. September oder am 4. Oktober nachgeholt.

Eine nie dagewesene Ausnahmesituation wegen der Corona-Pandemie ergibt sich auch für die Organisatoren des Vivawest-Marathons, der ursprünglich am 17. Mai stattfinden sollte. Die Veranstaltung, bei der es durch die Städte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop sowie Gladbeck geht und zu der im vergangenen Jahr am 19. Mai knapp 10.000 Läuferinnen und Läufer gekommen sind, wird auf einen späteren Sonntag verschoben – entweder auf den 20. September zum Sommerende oder auf den 4. Oktober zum Herbstanfang.

Welcher dieser beiden Termine für die achte Auflage dieses Laufes infrage kommt, „hängt vom Bundesliga-Plan und den Heimspielen des FC Schalke 04 ab, da der Marathon nicht am selben Tag stattfinden kann“, teilt das Vivawest-Marathon-Team mit. „Erst nach der Bekanntgabe des Fußball-Bundesliga-Spielplans für die Saison 2020/21 kann also der finale Alternativ-Termin bekanntgegeben werden. Bis dahin sind beide Termine für uns verbindlich reserviert. Wir wissen, dass dieser Weg mit Kompromissen auf allen Seiten verbunden ist, und sind gleichzeitig dankbar, dass uns die beteiligten Städte diese flexible Möglichkeit geben.“

Die Startberechtigungen bleiben für den neuen Termin erhalten

Für alle Läuferinnen und Läufer, die sich bisher angemeldet haben, bedeutet dies, dass sie auch am Nachholtermin startberechtigt sein werden. „Sollte ein Start aus Termingründen nicht möglich sein“, teilen die Veranstaltern mit, „kann der Startplatz auch auf das kommende Jahr und den 9. Vivawest-Marathon geschoben werden.“ Der Termin für das Jahr 2021 steht bereits fest, es wird der 16. Mai (Sonntag) sein.

„Zum weiteren Vorgehen werden wir allen angemeldeten Läuferinnen und Läufern eine E-Mail mit genaueren Informationen schicken, wenn der Alternativ-Termin feststeht“, verspricht das Vivawest-Marathon-Team. (AHa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben