Rettungsschwimmen

DLRG-Frauen feiern einen gelungenen Saisonabschluss

 

 

Foto: DLRG Buer

Eindhoven.  Beim Orange Cup in Eindhoven starteten Chantal Bernard, Chantal Gallasch, Lisa Albrecht, Svenja Ostendorp und Katrin Schumacher für die DLRG Buer.

Das fünfköpfige Frauenteam der DLRG Gelsenkirchen-Buer nahm am Orange Cup im niederländischen Eindhoven teil. Die Mannschaft mit Chantal Bernard, Chantal Gallasch, Lisa Albrecht, Svenja Ostendorp und Katrin Schumacher nutzte den stark besetzen Schwimmwettkampf, um in einem internationalen Feld einen gelungenen Saisonabschluss zu finden.

Vor allem Katrin Schumacher überraschte mit neuer Bestzeit in der Disziplin 100 Meter Retten einer Puppe mit Flossen. Ihr gelang es in der Altersklasse „Masters“ die Silbermedaille zu gewinnen. Sie freute sich darüber, dass sie sich zusätzlich zu den Staffeleinsätzen auch in den Einzelstrecken für ihr Training belohnen konnte. Durch die besondere Atmosphäre nimmt sie sich besonders viel Motivation mit in das neue Jahr, um dann auch vermehrt in den Einzelstrecken ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Staffelstrecken nutzten die Gelsenkirchener Frauen, um neue Besetzungen und Wechsel-Reihenfolgen für die kommende Saison auszutesten. Besonders im Wettkampf ist die Drucksituation nicht vergleichbar mit der des Trainings.

In neuen Einzeldisziplinen versucht

Auch Lisa Albrecht, mit 17 Jahren die jüngste im Frauen-Team in Eindhoven, war zufrieden mit ihrer Leistung. Viele im Team haben sich in Einzeldisziplinen versucht, die bisher nicht zu ihren Wettkampfstrecken gehörten. „Durch die Möglichkeit, auf einem gutbesetzten Wettkampf neue Sachen auszuprobieren, sammelt man viele Erfahrungen“, sagte Lisa Albrecht.

Ausgehend von den Erfahrungen, möchten alle fünf Frauen im kommenden Jahr das für sie bestmögliche Einzel-, Staffel- und Gesamtwertungsergebnis erreichen. Wettkämpfe wie die Bezirks- und Landesmeisterschaften, aber auch die Weltmeisterschaft in Riccione, sind fest eingeplant.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben