Fußball-Landesliga

Eine 2:4-Niederlage, mit der der SV Horst 08 leben kann 

Horsts Trainer Jens Grembowietz war trotz der 2:4-Niederlage beim Kirchhörder SC mit der Leistung seines Teams zufrieden.

Horsts Trainer Jens Grembowietz war trotz der 2:4-Niederlage beim Kirchhörder SC mit der Leistung seines Teams zufrieden.

Foto: Oliver Mengedoht

Dortmund.  „Mit der Art und Weise, wie die Jungs über 90 Minuten gespielt haben, kann ich mich voll identifizieren“, sagt Horsts Trainer Jens Grembowietz.

„Grundsätzlich nerven mich Niederlagen, aber mit diesem 2:4 kann ich als Trainer leben.“ Das sagte Jens Grembowietz vom SV Horst 08 nach dem couragierten Auftritt seiner Mannschaft in der Fußball-Landesliga beim Kirchhörder SC. „Mit der Art und Weise, wie die Jungs über 90 Minuten gespielt haben, kann ich mich voll identifizieren.“

Die Gäste erzielten den ersten und den letzten Treffer einer kurzweiligen Partie, aber trotzdem standen sie am Ende mit leeren Händen da. Beide Horster Tore erzielte Murat Berberoglu. Mit jetzt neun Treffern führt er die Torschützenliste der Staffel 3 an. Aber am Ende war auch er etwas traurig. „Wir waren das bessere Team“, meinte Jens Grembowietz. „Das Ergebnis spiegelte nicht das wider, was auf dem Platz passierte.“

Christian Melchner köpft den Ball an den Pfosten

Der Kirchhörder SC hatte das Glück eines Teams, das nach elf Spieltagen an zweiter Stelle der Tabelle notiert wird. Es nutzte die individuellen Fehler der Gäste aus und kam bereits zwei Minuten nach dem 0:1 zum 1:1. „Dieses Gegentor tat weh“, sagte Jens Grembowietz. Bis zur Pause musste Alexander Rudolf zwei weitere Male hinter sich greifen. In der zweiten Halbzeit fiel nach einem von Chris Lantermann verursachten Foulelfmeter sogar noch das 4:1.

„Kein Vorwurf an die Jungs. Sie haben bis zum Schluss vorbildlich gefightet“, sagte Jens Grembowietz. Nach dem zweiten Tor von Murat Berberoglu hatte Christian Melchner eine weitere gute Torchance, traf per Kopf aber den Pfosten.

Tore: 0:1 Murat Berberoglu (12.), 1:1, 2:1 Leon Franke (14., 29.), 3:1 Andrei Joan Mura (45.), 4:1 Simon Rudnik (56., Foulelfmeter), 4:2 Murat Berberoglu (68.).

SV Horst 08: Rudolf, Skrzecz (75. Özdemir), Melchner, Köstekci, Serhan (68. Yavuz), Roith, Berberoglu, Hoffmann, O. Isleyen, Lantermann, Seidel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben