Fußball

Erler SV 08 erobert die Tabellenspitze

Erles Benedikt Vorholt (l.) im Duell mit Pascalis Terzis vom SV Zweckel.

Erles Benedikt Vorholt (l.) im Duell mit Pascalis Terzis vom SV Zweckel.

Foto: Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Der Erler SV 08 marschiert weiter. Die Mannschaft von Trainer Hartmut Scholz scheint in dieser Serie nicht zu stoppen...

Jetzt steht der Erler SV 08 ganz oben in der Fußball-Bezirksliga - dank eines mehr geschossenes Tores gegenüber dem FC Marl. „Das ist eine schöne Momentaufnahme“, sagt Trainer Hartmut Scholz. „Aber wir denken weiterhin nur von Spiel zu Spiel.“ Damit sind die Grün-Weißen bislang gut gefahren. Das 5:1 im Kreisderby beim SV Zweckel war der neunte Dreier im neunten Spiel.

„Dieses 5:1 war ein Sieg des Willens und der individuellen Qualität“, stellte Hartmut Scholz fest. „Man hat der Mannschaft angemerkt, dass das Pokalspiel vom Donnerstag gegen die SSV Buer noch in den Knochen steckte.“ Die Erler fanden bei schwierigen Platzverhältnissen nur sehr schleppend in die Partie. Zum Dosenöffner wurde das 1:0 durch Bünyamin Karagülmez nach feinem Doppelpass mit Lukas Borutta. Bastian van den Boom legte nach einem kurz ausgeführten Freistoß noch vor der Pause das 2:0 nach.

Der Anschlusstreffer der Zweckeler, verursacht durch Ridvan Bakir, warf den ESV 08 nicht aus der Bahn. Er spielte ruhig und souverän weiter und trieb den Vorsprung in der Schlussphase nach drei weiteren Toren in die Höhe. „Wenn ich ein Haar in der Suppe suchen würde, dann ist es das, dass wir die Begegnung nicht früher für uns entschieden haben“, so Hartmut Scholz.

Tore: 0:1 Bünyamin Karagülmez (24.), 0:2 Bastian van den Boom (40.), 1:2 Alexander Tschalumjan (58., Foulelfmeter), 1:3 Bünyamin Karagülmez (73.), 1:4 Lukas Borutta (77.), 1:5 Chris-Marvin Hegemann (86.).

Erler SV 08: Zimmer, Juskowiak (80. Hegemann), Bakir, Gülmez, Yildizn (70. Hermans), Voßschmidt, Glittenberg (63. Schleich), Borutta, Karagülmez, Vorholt (77. M. Auth), van den Boom.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben