Fußball

Erles Trainer Scholz kündigt heißen Pokal-Tanz an

Will die klassenhöhere SSV Buer ärgern: Erles Trainer Hartmut Scholz.

Will die klassenhöhere SSV Buer ärgern: Erles Trainer Hartmut Scholz.

Foto: Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Favorit? Außenseiter? Beim Pokalduell zwischen dem Erler SV 08 und der klassenhöheren SSV Buer scheint alles möglich.

Die zweite Runde im DFB-Pokal auf Kreisebene endet mit einem Knüller. Der Erler SV 08, der Tabellenzweite der Bezirksliga, hat am Donnerstag um 19.30 Uhr (Kunstrasenplatz Oststraße) die SSV Buer, den Tabellenvorletzten der Landesliga, zu Gast.

Im Blickpunkt werden nicht nur die Fußballer stehen, sondern auch ein Vorsitzender und ein Trainer. Erles Klubchef Andreas Sasse hatte Buers Coach Rüdiger Kürschners vor Beginn dieser Saison ein Hausverbot für die Sportanlage am Forsthaus erteilt. Der Grund: Der 70-Jährige, der früher selbst für den ESV 08 tätig war, soll Spieler abgeworben haben. Andreas Sasse machte aber gleichzeitig deutlich, dass das Hausverbot dann nicht gilt, wenn Rüdiger Kürschners als Trainer der SSV Buer zu einem Spiel nach Erle kommt.

Sieger trifft auf Spvgg Erle 19

So wie an diesem Donnerstag. „Wir wollen den Bueranern einen heißen Tanz liefern und versuchen, ihnen unser Spiel aufzuzwingen“, verspricht Erles aktueller Trainer Hartmut Scholz. Die Null-Achter haben bereits in der ersten Runde einen Landesligisten aus dem Wettbewerb geworfen, indem sie Viktoria Resse mit 3:1 bezwangen. Der Sieger der Partie zwischen dem Erler SV 08 und der SSV Buer trifft im Achtelfinale auf den Kreisliga-A-Spitzenreiter Spvgg Erle 19.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben