Trabrennen

Letztmals am Mittag in diesem Gelsenkirchener Jahr

Kiss Me Bo (Robbin Bot) hat gute Chancen auf den siebten Saisonsieg. 

Kiss Me Bo (Robbin Bot) hat gute Chancen auf den siebten Saisonsieg. 

Foto: Sabine Sexauer

Feldmark.  PMU-Kurzprogramm mit vier Rennen. Der erste Start erfolgt am Dienstag um 12.10 Uhr. Kiss Me Bo vor einer schwierigen, aber lösbaren Aufgabe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwischen dem Grand Prix de Gelsenkirchen am vergangenen Mittwoch und dem Preis des Winterfavoriten am 27. Oktober veranstaltet der Rennverein in Gelsenkirchen am Dienstag seine letzte PMU-Mittagsveranstaltung in diesem Jahr. Auf der Karte stehen ab 12 Uhr vier Prüfungen, die ersten drei finden ihren Platz im Programm des französischen Spartensenders Equidia.

Die höchste Tagesklasse mit Pferden, die bis zu 25.000 Euro Gewinnsumme aufweisen, trifft sich dieses Mal im Preis von Wissembourg, der an zweiter Stelle ausgetragen wird und wie die übrigen Rennen auch über 2000 Meter führt. Den größten Anhang am Totalisator wird hier vermutlich die Fuchsstute Kiss Me Bo (Robbin Bot) finden, die sich im Sommer mit dem Großen Preis der Stadt Mönchengladbach ihren bislang dicksten Fisch angelte und zuletzt in einem Hamburger Standardrennen als Dritte nicht enttäuschte.

Doppelsieger Mr Blitzer Byd im Preis von Nancy

Der Stute aus dem Besitz von Heinrich Riewe die Stirn bieten will der im September an der Niersbrücke in Mönchengladbach erfolgreiche William Scott, dem Champion Michael Nimczyk den Vorzug gab vor Highway Fortuna, in dessen Sulky Vater Wolfgang stellvertretend die Leinen in die Hände nimmt. C’est La Vie C (Stefan Schoonhoven) ist eine weitere interessante Kandidatin, die im Rahmen zum Großen Preis von Deutschland allerdings wenig zu bieten hatte und in einem gut dotierten Stutenrennen eingangs des Schlussbogens regelrecht ausspannte.

Eine versprechende Besetzung hat auch der Preis von Nancy gefunden, in dem sich Doppelsieger Mr Blitzer Byd (Jan Thijs de Jong) mit einem veritablen Konkurrenten auseinandersetzen wird. Ulrich Mommerts Izzi’s Newport (Michael Nimczyk) musste in diesem Jahr bei lediglich vier Engagements ausschließlich in einer Breeders-Crown-Entlastung einen Gegner vor sich anerkennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben