Fußball-Kreisliga A 1

Martin Masnitza trifft für Erle 19 im Top-Duell dreimal

Martin Masnitza (rechts) gelangen beim 4:1-Sieg der Spvgg Erle 19 bei Gençlerbirliği Resse drei Treffer.

Martin Masnitza (rechts) gelangen beim 4:1-Sieg der Spvgg Erle 19 bei Gençlerbirliği Resse drei Treffer.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen.  Die Veilchen setzen sich mit 4:1 bei Bezirksliga-Absteiger Gençlerbirliği Resse durch. Beckhausen 05 siegt bei der SSV Buer II mit 4:2.

Nach drei Spieltagen weisen in der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga A nur noch vier Teams eine weiße Weste auf. Gençlerbirliği Resse gehört nicht mehr dazu. Der Bezirksliga-Absteiger verlor das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Spvgg Erle 19 mit 1:4. Neben den Veilchen darf sich mit Beckhausen 05 nur noch eine weitere Mannschaft aus Gelsenkirchen als Mitglied der Drei-Siege-Fraktion bezeichnen.


Gençlerbirliği Resse – Erle 191:4
Die Erler Veilchen sind nicht aufzuhalten. Das 4:1 beim Bezirksliga-Absteiger Gençlerbirliği fiel ihnen allerdings schwerer, als man nach dem Ergebnis vermuten würde. Der Gastgeber hatte den besseren Start, lag durch Baris Uysal mit 1:0 vorne (14.). Aber nach etwa einer halben Stunde nahmen die 19er das Heft immer mehr in die Hand. Martin Masnitza glich noch vor der Pause zum 1:1 aus (45.) und war in der zweiten Hälfte zwei weitere Male erfolgreich (49., 88.). Zwischendurch traf auch Daniel Reimann (86.). Erles Torhüter Benjamin Baschek sowie Resses Spielführer Cahit Gündogan sahen nach einer Stunde die Rote Karte.


SSV Buer II – Beckhausen 052:4
„Wir sind einfach nicht clever genug“, klagte Trainer René Dijkstra von SSV Buer II. Sein Team lag nach Toren von Talha Aydin (40.) und Sandro Rogowski (50.) mit 2:0 vorne, aber dann drehte sich die Partie. Michael Will (59.), Michael Potthoff (69.), Chris Niewerth (73.) und Nils Wesselborg (76.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass die Beckhau­sener auch im dritten Spiel siegreich blieben. „Erst in der letzten halben Stunde haben wir so gespielt, wie wir uns das vorstellen“, meinte Gäste-Trainer Tim Engler nach dem Sieg an alter Wirkungsstätte.


FC Horst 59 – Westfalia Buer3:0
„Ein sehr träges Spiel“, fand 59-Trainer Tobias Bergforth. Dennoch hatte sein Team alles im Griff und gewann auch in der Höhe verdient mit 3:0. David Langenberg netzte zweimal ein (12., 28.), außerdem war Mert Gülec erfolgreich (88.).


BV Horst-Süd – F.S.M. Gladbeck3:5
Drei Treffer seines Torjägers Justin Lüger (9., 37., 82.) reichten dem BV Horst-Süd nicht, um gegen den favorisierten Gast aus Gladbeck etwas Zählbares zu holen. „Am Ende setzte sich die bessere Kondition von F.S.M. durch“, bekannte Ibrahim Basatli, der Spielertrainer des Gastgebers. Die Treffer des Tabellendritten, der zwei Strafstöße zugesprochen bekam, fielen in der 19., 31., 36., 80. und 90. Minute.


Eintracht Erle – SC Schaffrath2:1
„Diesmal hatten wir das Glück auf unserer Seite“, stellte Eintrachts Trainer Jürgen Siska erleichtert fest. Erles Matchwinner stand zwischen den Pfosten: der junge Torhüter Tim Middrup, der den SC Schaffrath zur Verzweiflung trieb. Er konnte zwar das Gegentor durch Danny Eggert nicht verhindern, aber bis dahin hatte Nico Kytzia bereits zwei Treffer für den Gastgeber vorgelegt (21., 67.).


VfB Kirchhellen II – YEG Hassel II7:3
YEG II zeigte sich erneut anfällig in der Defensive und kassierte in Kirchhellen sieben Gegentreffer (5., 18., 39., 42., 57., 70., 76.). Volkan Geldi (38.), Said Salame (49.) und Muhammed Akay (54.) konnten lediglich Ergebniskosmetik betreiben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben