U-19-Bundesliga

Schalke fordert Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen

Bradley Cross ist nach seiner Handverletzung wieder fit: Der Innenverteidiger kehrt ins Schalker U-19-Aufgebot zurück.

Bradley Cross ist nach seiner Handverletzung wieder fit: Der Innenverteidiger kehrt ins Schalker U-19-Aufgebot zurück.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen.  Schalkes Trainer Norbert Elgert sieht nach zwei Niederlagen aus drei Spielen keinen Grund zur Panik: „Wir werden bald auch wieder stark sein.“

Norbert Elgert ist gelassen. Der Trainer der U-19-Fußballer des FC Schalke 04 sieht in dem durchwachsenen Start seines Teams in der A-Junioren-Bundesliga mit zwei Niederlagen und einem Sieg noch keinen Grund zur Panik. Dabei liegt die Betonung allerdings auf dem Wörtchen „noch“. „Wir werden bald auch wieder stark sein, allerdings sollten wir damit nicht so lange warten“, sagt Norbert Elgert. Die beste Gelegenheit, um damit anzufangen, bietet sich am Sonntag: Dann gastiert Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen im Schatten der Veltins- Arena. Anstoß auf dem Rasenplatz 7 wird um 11 Uhr sein.

Die Leverkusener gewannen ihre ersten drei Spiele allesamt und bringen es bereits auf ein beachtliches Torverhältnis von 13:2. Unter anderem siegte der Bayer-Nachwuchs zum Auftakt bei Aufsteiger Viktoria Köln mit 4:1, genau dort unterlagen die Schalker am Mittwoch überraschend mit 0:1.

Norbert Elgert: „Bayer ist eine extrem spielstarke Mannschaft“

„Bayer ist eine extrem spielstarke Mannschaft, sie zieht ein hervorragendes Positionsspiel auf, lässt den Ball gut laufen und hat vor allem im vorderen Bereich sehr schnelle Leute. Für uns ist das also ein ganz dicker Brocken“, warnt Norbert Elgert, der zwar weiterhin auf die verletzten Yannic Lenze und Brooklyn Ezeh verzichten muss, dafür aber wieder mit dem wiedergenesenen Bradley Cross planen kann. Seine Elf gehe in der aktuellen Phase der Saison daher als Außenseiter in die Partie.

Nachdem es zuletzt in Köln insbesondere an den von Norbert Elgert oft genannten Grundtugenden gefehlt hatte, fordert der 62-Jährige nun eine Steigerung: „Wir müssen vor allem deutlich mehr Körperlichkeit entwickeln, das ist bisher in allen Spielen unser Manko gewesen. Tanzen ist schon eine Kontakt­sportart, aber Fußball ist Vollkontakt. Da braucht es Intensität und Durch­set­zungsvermögen.“

Nach der Leverkusen-Partie wird die Schalker U 19 eine Bundesliga-Pause haben, weil sie in der ersten Runde des DFB-Pokals der Junioren ran muss. Das Elgert-Team gastiert am 1. September (Sonntag, 11 Uhr) beim Nordost-Regionalligisten FC Rot-Weiß Erfurt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben