Handball-Oberliga

 Schalke startet gegen Mennighüffen in die neue Saison 

Nationalspieler Paul Drux und die Füchse Berlin werden am 13. Juli (Samstag) in der Schürenkamp-Halle zu Gast sein.

Nationalspieler Paul Drux und die Füchse Berlin werden am 13. Juli (Samstag) in der Schürenkamp-Halle zu Gast sein.

Foto: Andreas Gora / dpa

Schalke.  „Der Auftakt ist, hoffe ich, ein Stück weit einfacher als in der vergangenen Saison“, sagt Sebastian Hosenfelder. Am 13. Juli kommen die Füchse.

Der vorläufige Spielplan für die Saison 2019/20 in der Handball-Oberliga steht, und er gefällt Sebastian Hosenfelder – zumindest besser als der aus dem Vorjahr. „Der Auftakt ist, hoffe ich, ein Stück weit einfacher als in der vergangenen Saison“, sagt der Trainer des FC Schalke 04, der sich nur ungern an den 0:8-Punktestart aus der Aufstiegsspielzeit erinnert. Nun scheint bei den ersten vier Gegnern nur ein dicker Brocken dabei zu sein, nämlich am zweiten Spieltag die TSG A-H Bielefeld, die wie schon 2018/19 als Top-Favoritin auf den Aufstieg in die 3. Liga starten wird.

„Die anderen Mannschaften befinden sich eher auf einem mittleren oder unteren Niveau, also auf unserem“, sagt Sebastian Hosenfelder und meint im Einzelnen den VfL Mennighüffen, den HTV Hemer – beide kommen zunächst in die Schürenkamp-Halle – sowie Aufsteiger CVJM Rödinghausen aus dem Kreis Detmold. Geplant haben die Schalker übrigens, ihre Heimspiele auch in der kommenden Saison immer samstagabends um 19.30 Uhr auszutragen.

Längst begonnen hat das Hosenfelder-Team mit seiner Vorbereitung, die bekanntlich am 13. Juli (Samstag) einen Höhepunkt erleben wird. Zu Gast sein wird ab 17 Uhr der Bundesligist Füchse Berlin mit drei deutschen Nationalspielern: Torwart Silvio Heinevetter sowie den Rückraum-Assen Paul Drux und Fabian Wiede. Los geht es an diesem Tag beim gemeinsamen Sommerfest mit dem Turnerbund Beckhausen bereits um 12 Uhr.

Stark besetzter Kronen-Cup in Dortmund

Das Vorbereitungsprogramm hat Sebastian Hosenfelder sehr gut gefüllt, und er wird seine Mannschaft auch zu reichlich Testpartien bitten. Nach dem Füchse-Spiel wird der 38-Jährige seinen Handballern auch eine zweiwöchige Pause gönnen, ehe die zweite Vorbereitungsphase am 29. Juli beginnen wird.

Interessant und anspruchsvoll wird vor allem das zweite August-Wochenende (10./11.). Am Samstag werden die Schalker zunächst um 12.30 Uhr beim Verbandsligisten HSG Gevelsberg-Silschede und dann am frühen Abend um 17.30 Uhr ein paar Kilometer weiter beim ehemaligen Klub ihres neuen Linkshänders Todor Ruskov in Halver antreten, nämlich beim Drittligisten SGSH Dragons. Und am Sonntag folgen sie der Einladung des Dortmunder Verbandsligisten TuS Westfalia Hombruch zum traditionellen Turnier um den Kronen-Cup. Ebenfalls gesetzt für die Endrunde sind dort der Hagener Drittligist TuS Volmetal sowie die Oberligisten HTV Hemer und HSC Haltern-Sythen. Hinzu kommen vier Qualifikanten, die in einem Turnier tags zuvor ermittelt werden.

Der vorläufige Hinrunden-Spielplan Schalker

Das Hinrunden-Programm der Schalker sieht nach dem vorläufigen Spielplan wie folgt aus: 14./15. September VfL Mennighüffen (H); 22. September (So., 17 Uhr) TSG A-H Bielefeld (A); 28./29. September HTV Hemer (H); 6. Oktober (So., 17 Uhr) CVJM Rödinghausen (A); 26./27. Oktober Spfr. Loxten (H); 2/3. November TuS 09 Möllbergen (A); 9/10. November VfL Gladbeck (A); 16./17. November HSC Haltern-Sythen (A); 30. November/1. Dezember Soester TV (A); 7./8. Dezember TuRa Bergkamen (H); 14./15. Dezember ASV Hamm-Westfalen II (A); 11./12. Januar TuS Ferndorf II (H); 18./19. Januar TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck (A).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben