Afrika-Cup

Schalker Sorgen-Trio nicht beim Afrika-Cup

Nicht beim Afrika-Cup: Amine Harit, Nabil Bentaleb uund Hamza Mendyl (von links).

Nicht beim Afrika-Cup: Amine Harit, Nabil Bentaleb uund Hamza Mendyl (von links).

Foto: imago sport / imago/Team 2

Gelsenkirchen.  Von Schalke 04 fährt nur Salif Sané zum Afrika-Cup. Nabil Bentaleb ließ sich operieren, Amine Harit und Hamza Mendyl wurden nicht nominiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalkes Niedergang in der vergangenen Saison zeigt sich jetzt auch bei den Nominierungen der Spieler für den Afrika-Cup: Mit Salif Sané (Foto) schaffte nur ein Königsblauer den Sprung ins Aufgebot seines Landes. Sané spielt mit dem Senegal in der Vorrunde gegen Tansania, Kenia und Algerien. Das Turnier findet vom 21. Juni bis zum 19. Juli statt, Sané verpasst damit zumindest einen Teil der Sommervorbereitung.

Bentaleb wurde operiert

Nicht zum Afrika-Cup fahren dagegen der Algerier Nabil Bentaleb (ließ sich an den Adduktoren operieren) und die beiden Marokkaner Amine Harit und Hamza Mendyl (wurden von ihrem Nationaltrainer nicht berufen). Dabei hätten gerade diese drei beim Afrika-Cup Werbung in eigener Sache betreiben können, da sie bei Schalke auf der Streichliste stehen und mit guten Leistungen ihren Marktwert erhöhen könnten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben