Tischtennis

Schalker Tischtennisspieler verteidigen Tabellenführung

Konnte mit seiner Mannschaft an einem Wochenende gleich zwei Siege einfahren: Dirk Zarkorsgi vom Topspin-Team Buer-Mitte, dass sowohl gegen Stoppenberg als auch gegen Schönebeck die Oberhand behielt.

Konnte mit seiner Mannschaft an einem Wochenende gleich zwei Siege einfahren: Dirk Zarkorsgi vom Topspin-Team Buer-Mitte, dass sowohl gegen Stoppenberg als auch gegen Schönebeck die Oberhand behielt.

Foto: Frank Oppitz

Dank des 9:4-Erfolgs gegen TSSV Bottrop bleibt der S04 weiter an der Spitze der Landesliga-Tabelle. Hassel unterliegt Schultendorf im Kreisduell.

Gelsenkirchen. TSSV Bottrop II - FC Schalke 04 4:9 Mit einem souveränen Sieg verteidigte Landesliga-Spitzenreiter FC Schalke 04 seine Tabellenführung. Bei der abstiegsgefährdeten Zweitvertretung des TSSV Bottrop war es nur zu Beginn mal eng, als die Bottroper zweimal knapp im fünften Satz gewannen und damit zum 2:2-Zwischenstand ausglichen. Danach hatten die Schalker aber alles sicher im Griff. Sie mussten allerdings bei ihrer eigenen 4:3-Führung selbst auch einmal in die Verlängerung des Entscheidungssatzes gehen. Diesmal hatten sie jedoch das bessere Ende für sich. Anschließend ließen sie nicht mehr allzu viel zu und zogen schließlich bis auf 8:3 davon. So stand dann für die Königsblauen am Ende ein klarer Sieg zu Buche, durch den sie als Herbstmeister in die Rückrunde starten werden. TTV Schultendorf - SC Hassel 7:9 In Gladbeck. in dem kreisinternen Duell beim TTV GW Schultendorf, ging für den SC Hassel der Start in die Partie gründlich daneben. Die Gastgeber, die in den vergangenen Jahren meist im oberen Tabellendrittel der Landesliga gestanden hatten, die in diesem Jahr aber gegen den Abstieg kämpfen, erwischten die Hasseler auf dem falschen Fuß und zogen bis auf 5:1 weg. Erst jetzt fand Hassel langsam ins Spiel und glich schließlich durch zwei hauchdünne Fünfsatzsiege zum 5:5 aus. Im weiteren Spielverlauf blieb es umkämpft, aber die Gastgeber gerieten keinmal in Rückstand. Erst nach dem 7:7 war für die Schultendorfer der erhoffte Punktgewinn dann doch noch dahin, denn die beiden letzten Partien gingen an die Hasseler, die durch den knappen Erfolg ihren fünften Tabellenplatz festigten.

TTV Stoppenb. - TST Buer-Mitte 6:9
Im Nachholspiel beim abstiegsgefährdeten TTV DSJ Stoppenberg konnte sich das Top-Spin-Team nur mit Mühe durchsetzen. Obwohl die Stoppenberger ihre beiden Spitzenbretter ersetzen mussten und dafür zwei Akteure aus ihrer Dritten aufgestellt hatten, boten sie den Bueranern harten Widerstand und führten schließlich sogar schon mit 6:4. Mit zwei Punkten im Einzel und einem im Doppel war Uwe Grün, der selbst viele Jahre für das Top-Spin-Team gespielt hatte, der herausragende Akteur bei den Gastgebern. Allein, die knappe Niederlage seiner Mannschaft konnte er am Ende auch nicht mehr verhindern.


TST Buer-Mitte - SG Schönebeck 7:9
Bereits einen Tag später trafen die Bueraner im Heimspiel gegen die SG Schönebeck auf eine weitere Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte. Nach einem frühen 1:4-Rückstand sah es schon nach der entscheidenden Wende für das Top-Spin-Team aus, als fünf Siege in Folge verbucht werden konnten. Die Gäste blieben aber weiterhin am Drücker und glichen zunächst zum 6:6, anschließend auch noch zum 7:7 aus.

Mit einem knappen Fünfsatzsieg, ihrem fünften im gesamten Spielverlauf, gingen sie erstmals wieder in Führung. Und nach dem abschließenden 3:0-Erfolg konnten sie am Ende einen glücklichen 9:7-Sieg feiern, der ihnen etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Das Top-Spin-Team Buer-Mitte dagegen hat als Tabellendritter weiter an Boden auf die beiden Spitzenteams verloren und wird in den Kampf um den Aufstieg wohl kaum noch eingreifen können.

>>> Nächste Begegnungen im neuen Jahr

Am kommenden Wochenende steht für die Gelsenkirchener Teams in der Landesliga kein Spiel an.

Erst im neuen Jahr greifen die Spieler wieder zum Schläger. Nächster Termin ist dann der 12. Januar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben