FC Schalke 04

Schalkes Stürmer Ahmed Kutucu erhält sein Abiturzeugnis

Schalkes Stürmer Ahmed Kutucu (Mitte) mit seinem Abiturzeugnis. Es gratulieren Maike Selter-Beer, die Schulleiterin der Gesamtschule Berger Feld und Dietmar Rainer, Pädagogischer Leiter des FC Schalke 04.

Schalkes Stürmer Ahmed Kutucu (Mitte) mit seinem Abiturzeugnis. Es gratulieren Maike Selter-Beer, die Schulleiterin der Gesamtschule Berger Feld und Dietmar Rainer, Pädagogischer Leiter des FC Schalke 04.

Foto: SH / GEBF

Gelsenkirchen.  Der Schalker Jungprofi hat sein Abitur bestanden. Den Spagat zwischen Fußball und Schule zu schaffen, war allerdings nicht immer ganz einfach.

Seinen Profivertrag auf Schalke hat Ahmed Kutucu schon Anfang des Jahres unterschrieben. Bis 2022 hat er sich an den Verein gebunden, über den er vor kurzem auf der Klubhomepage gesagt hat: „Ich lebe unseren Verein. Und das ist nicht nur eine Phrase.“ Jetzt hat der Schalker Jungprofi den nächsten Volltreffer gelandet.

An der DFB-Eliteschule Gesamtschule Berger Feld, die nur einen Steinwurf von der Veltins-Arena entfernt ist, hat er sein Abiturzeugnis in Empfang genommen – ganz sicher eine weitere wichtige Station seiner noch jungen Karriere. Denn der 19-Jährige weiß: „Im Fußball weiß man nie, was passiert. Eine schwere Verletzung – und dann ist vielleicht alles vorbei. Wenn du dann keinen Abschluss hast, wird es schwer. Deshalb war für mich immer klar, dass ich die Schule bis zum Ende durchziehe. Nun habe ich mein Abitur in der Tasche und kann mich voll auf den Fußball konzentrieren.“

Seit 2011 war Ahmed Kutucu Schüler der Gesamtschule Berger Feld, an der er die komplette sportliche Förderung durchlief. Er gehörte der Sportklasse an und war seit dem Eintritt in die achte Klasse Teilnehmer des Fußballprojekts, das ihm auch Trainingseinheiten zwischen den Schulstunden ermöglicht hat.

Leistungskurse Mathematik und Sport

Seine Abiturprüfungen hat er in den Fächern Mathematik, Sport, Deutsch und Sozialwissenschaften (mündlich) abgelegt. In der Praxisprüfung Sport schnürte er sogar seine Fußballschuhe. Weil der gebürtige Gelsenkirchener, der im Sommer 2011 von Rot-Weiss Essen zum FC Schalke 04 wechselte, während der Schulzeit zuletzt schon häufig mit den Schalker Profis und auch mit der U17-Nationalmannschaft der Türkei unterwegs war, wurde er von Mitschülern bei der Bewältigung des Schulalltags unterstützt. „Mentoren haben Ahmed etwa während der U17-WM per Messenger-Diensten mit aktuellem Unterrichtsmaterial versorgt. Dafür haben sie ein entsprechendes Mentoren-Zertifikat der Schule erhalten“, erklärt Sebastian Husemeyer, der Fußballkoordinator der Sekundarstufe 2. Husemeyer ergänzt: „Ahmeds schulischer Erfolg war möglich, da er Absprachen eingehalten und auch in der Schule immer das Maximum aus sich herausgeholt hat.“

Schulleiterin Maike Selter-Beer sagt: „Die Schulgemeinde freut sich enorm über Ahmeds sportlichen und schulischen Erfolg und wir wünschen ihm für seine Zukunft in jeder Hinsicht alles Gute!“ Ahmed Kutucu hat sich sowohl bei der Schulleitung als auch bei seinen Lehrern herzlich bedankt: „Ich habe mich an der Gesamtschule Berger Feld immer gut aufgehoben gefühlt. Die Unterstützung von allen Seiten war großartig. Nur so war es mir möglich, Sport und die Schule unter einen Hut zu bekommen.“

Kein leichter Spagat für Kutucu

Bei aller Wertschätzung für die Arbeit der Lehrerschaft sagt Kutucu aber auch: „Es war eine harte Zeit. Ich musste morgens sehr früh aufstehen, hatte dann Schule und anschließend Training. Dazwischen und danach habe ich gelernt. Und das Tag für Tag. Da war es gar nicht immer so einfach, sowohl in der Schule als auch auf dem Fußballplatz stets zu 100 Prozent konzentriert zu sein. Zum Glück ist das nun vorbei.“

Vor dem Stürmer haben schon viele andere erfolgreiche Spieler von der Kooperation zwischen der Gesamtschule Berger Feld und Schalke profitiert: Auch Manuel Neuer, Mesut Özil, Benedikt Höwedes, Julian Draxler, Leroy Sané, Joel Matip und Thilo Kehrer gehören dazu.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben