Schalke

Schalkes Trainer Norbert Elgert erwartet starke Bielefelder

Mehmet Can Aydin (rechts) und die A-Junioren des FC Schalke 04 erwarten zu ihrem ersten Saison-Heimspiel den DSC Arminia Bielefeld.

Mehmet Can Aydin (rechts) und die A-Junioren des FC Schalke 04 erwarten zu ihrem ersten Saison-Heimspiel den DSC Arminia Bielefeld.

Foto: Mark Bohla

Gelsenkirchen.  Schalkes U-19-Trainer Norbert Elgert muss gegen Bielefeld auf Bradley Cross verzichten. Der Innenverteidiger hat sich an der Hand verletzt.

Einen Tag nach dem 1:2 bei Borussia Mönchengladbach zum Start der A-Junioren-Bundesliga mussten die U-19-Fußballer des FC Schalke 04 da noch einmal durch: Video-Analyse. „Wir haben Dinge gezeigt, die gut waren – gerade aus der ersten Halbzeit, um das Positive zu verwerten“, sagt Trainer Norbert Elgert. „Aber auch die, die nicht so gut waren.“ Und davon hatte es im zweiten Abschnitt reichlich gegeben. „45 Minuten Vollgas reichen nicht“, sagt der 62-Jährige vor dem Heimspiel gegen Aufsteiger DSC Arminia Bielefeld, der am Samstag (11 Uhr) auf dem Rasenplatz 7 am Parkstadion zu Gast sein wird.

Es gab Zeiten, da hätte sich eine A-Junioren-Mannschaft wie die der Königsblauen locker aus dem Fenster lehnen und einen Aufsteiger mal eben erledigen können. „Aber die U-19-Bundesliga wird von Jahr zu Jahr stärker“, sagt Norbert Elgert. „Es gibt keine leichten Gegner mehr.“ Als Beispiel nennt er den starken Auftritt des FC Viktoria Köln am ersten Spieltag gegen Bayer 04 Leverkusen, obwohl der Aufsteiger am Ende mit 1:4 das Nachsehen hatte.

Jomaine Consbruch hat schon in der 2. Bundesliga gespielt

Und auch die Erkenntnisse, die die Schalker von den Arminen gewonnen haben, lassen den Schluss zu, dass diese Aufgabe alles andere als einfach und überhaupt nicht gemütlich wird. „Das ist wohl die beste U 19, die Bielefeld je hatte“, sagt Norbert Elgert. „Auch mit sehr, sehr guten Einzelspielern.“ Zum Beispiel mit Mittelfeld-Mann Jomaine Consbruch, der von Trainer Uwe Neuhaus in dieser Saison auch schon in der 2. Bundesliga eingesetzt worden ist – bei den Männern, versteht sich.

Zum Saisonstart wussten die A-Junioren der Ostwestfalen auch zu überzeugen, obwohl sie gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 1:2 verloren. „Da waren die Bielefelder die Mannschaft mit viel mehr Ballbesitz“, erzählt Norbert Elgert, den auch deren Ergebnisse in der Vorbereitung durchaus beeindruckt haben – unter anderem ein 5:0 gegen eine belgische Spitzenmannschaft sowie ein 4:1 gegen den SV Werder Bremen.

Yannic Lenze und Brooklyn Ezeh haben Sprunggelenk-Probleme

Klar: Nach dem missglückten Start wünscht sich Norbert Elgert ein besseres Resultat. Er sei auch optimistisch, sagt er. „Das bin ich immer. Aber ich bin kein Rosarot-Maler und werde auch keine Sprüche klopfen. Das hilft uns nicht. Ich möchte gerne einen weiteren Schritt machen. Was das ergebnistechnisch bedeutet, weiß ich nicht.“

Fehlen wird den Schalker A-Junioren in der Partie gegen Bielefeld Bradley Cross. Der Innenverteidiger, der in Mönchengladbach in der Startelf stand und „ein gutes Spiel gemacht hat“ (Elgert), hat sich im Training eine Handverletzung zugezogen. „Wir müssen schauen, wie lange das dauern wird, ob er vielleicht operiert werden muss oder das konservativ behandelt werden kann“, sagt Norbert Elgert, dem zudem – jeweils wegen Verletzungen am Sprunggelenk – Torwart Yannic Lenze und Brooklyn Ezeh nicht zur Verfügung stehen werden. „Das kann“, sagt Norbert Elgert über den vom Hamburger SV gekommenen Verteidiger, „auch noch ein bisschen dauern.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben