Fußball-Oberliga

Schalkes U 23 spielt mit George Timotheou gegen Erndtebrück

Bänderriss im Sprunggelenk: Jason Ceka fällt aus.

Bänderriss im Sprunggelenk: Jason Ceka fällt aus.

Foto: Andreas Hofmann

Gelsenkirchen.   Der 21-Jährige ist aus der Profi-Etage heruntergefahren und wird am Samstag gegen den TuS Erndtebrück in der Startelf der Schalker U 23 stehen.

Die nächste Station auf dem Weg zurück in die Fußball-Regionalliga heißt am Samstagnachmittag (15 Uhr, Rasenplatz 7 am Parkstadion) TuS Erndtebrück. Und Torsten Fröhling, der Trainer der U 23 des FC Schalke 04, kann dann auch die Fahrstuhl-Tür öffnen: Der 21-jährige George Timotheou ist nämlich aus der Profi-Etage wieder heruntergefahren und wird in diesem Spiel für den souveränen Oberliga-Spitzenreiter auflaufen.

Der Blick auf die Tabelle der höchsten Klasse Westfalens verrät, dass die königsblauen Nachwuchs-Kicker den Aufstieg schon sicher haben. Oder kann da bei satten 23 Punkten Vorsprung etwa noch was passieren? „Nee, eigentlich nicht“, sagt Torsten Fröhling. Er schmunzelt. „Aber auch wenn wir durch sind oder wären: Wir arbeiten ja dafür, dass die Jungs für die Profis vorbereitet werden“, erklärt der 52-Jährige. „Wir wollen dann trotzdem erfolgreich weiterspielen.“

Torsten Fröhling: „Wir müssen gewappnet sein“

Und Torsten Fröhling, der einen Einjahres-Vertrag plus Option im Falle des Aufstiegs hat, plant 2019/20 bereits als Trainer der Schalker U 23. „Mir gefällt’s hier“, sagt er. „Es macht Spaß, und es ist mit dem ganzen Team ein gutes Arbeiten. Ich fühle mich wohl.“

Zu einem noch besseren Wohlfühlfaktor ihres Trainers könnten die Schalker U-23-Spieler an diesem Samstagnachmittag mit ihrem fünften Sieg in Serie und damit dann schon ihrem 22. Erfolg in dieser Saison beitragen. „Wir müssen aber gewappnet sein“, sagt Torsten Fröhling, und der Fußball-Lehrer warnt davor, den Tabellenelften aus dem Siegerland zu unterschätzen. „Die Erndtebrücker sind vorne mit den Spitzen robust und kopfballstark, und sie haben ihr System geändert, spielen jetzt mit einer Dreier- und defensiv mit einer Fünferkette.“ Und, was alles andere als unerheblich zu sein scheint. „Sie geben Vollgas“, sagt Torsten Fröhling.

Schalkes Jason Ceka fällt wegen eines Bäderrisses aus

Genau das erwartet Ivan Markow allerdings auch, und der 33-jährige TuS-Trainer wird sich mit sehr viel Respekt auf die Reise nach Gelsenkirchen begeben. „Das ist die beste Mannschaft der Liga“, sagt er. „Da geht nur was mit 100-prozentiger Einstellung und echter Mentalität.“

Neben den langzeitverletzten Nick Taitague und Phil Halbauer, auch wenn dieser am Mittwoch im Testspiel gegen Drittliga-Spitzenreiter VfL Osnabrück (2:2) in den Schlussminuten zum Einsatz kam, aber „noch nicht so weit ist“ (Fröhling), wird weiterhin Christian Eggert fehlen, den Achillessehnen-Beschwerden plagen.

Neu auf der Liste der Ausfälle ist Jason Ceka: Der 19-Jährige hat am Freitag vor einer Woche in der Partie bei der TSG Sprockhövel (4:0) einen Bänderriss im Sprunggelenk erlitten. Der für Jason Ceka eingewechselte Sandro Plechaty, der den Schlusspfiff dann auch nicht auf dem Kunstrasen erlebte, weil der Oberschenkel zwickte, ist aber wieder fit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben