Fußball-Bezirksliga

Spitzenreiter Erler SV 08 hadert mit Suderwichs roter Asche

Benedikt Vorholt (links) und der Erler SV 08 kamen bei der SG Suderwich nicht über ein 1:1 hinaus.

Benedikt Vorholt (links) und der Erler SV 08 kamen bei der SG Suderwich nicht über ein 1:1 hinaus.

Foto: Heinrich Jung

Recklinghausen.  Der Erler SV 08, der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, kommt beim Kellerkind Suderwich nicht über ein 1:1 hinaus. Lukas Borutta gleicht aus.

Die Befürchtungen, die Trainer Hartmut Scholz vom Spitzenreiter Erler SV 08 vor dem David-gegen-Goliath-Duell in der Fußball-Bezirksliga hatte, erfüllten sich. Seine Mannschaft kam beim Recklinghäuser Tabellenvorletzten SG Suderwich nicht über ein 1:1 hinaus und verpasste es somit, den Vorsprung auszubauen, weil sie die Gunst der Stunde nach dem 1:1 des SC Hassel beim Tabellenzweiten FC Marl nicht nutzen konnte.

Die Erler haderten an diesem Sonntag vor allem mit dem roten Ascheplatz in Suderwich. „Dort konnte man alles machen, nur nicht Fußball spielen“, meinte Hartmut Scholz, der sich an einen Truppenübungsplatz erinnert fühlte. „Unabhängig davon“, so fügt er hinzu, „haben wir aber auch nicht gut gespielt. Mir hat vor allem in der ersten Halbzeit die Laufbereitschaft gefehlt.“

Jerome Glittenberg sieht nach einer Tätlichkeit die Rote Karte

Ganz schlimm aus Erler Sicht waren die letzten Minuten vor der Pause. Erst sah Jerome Glittenberg nach einer Tätlichkeit die Rote Karte, kurz danach fiel das 1:0 für den Gastgeber, der damit seine 765 Minuten dauernde Torflaute beendete. Kurz nach der Pause glich Lukas Borutta aus dem Gewühl heraus zum 1:1 aus. Erle hatte gefühlt 90 Prozent Ballbesitz, aber zu mehr reichte es nicht gegen die aufopferungsvoll verteidigenden Suderwicher.

Tore: 1:0 René Vorholt (45.), 1:1 Lukas Borutta (48.).

Erler SV 08: Zimmer, Janßen (66. Janßen), Juskowiak, M. Auth (46. Vorholt), Bakir, Scholz, Gülmez (82. Yildiz), Voßschmidt, Glittenberg, Borutta, Karagülmez.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben