Juniorenfußball

SSV Buer feiert ein Fest des Jugendfußballs an Pfingsten

Für die U15 der SSV Buer (rote Trikots) war beim Pfingstturnier im Viertelfinale Schluss. Das Team von Oktay Güney verlor mit 2:4 nach Elfmeterschießen gegen Schwarz-Weiß Essen. Foto: Joachim Kleine-Büning/FUNKE Foto Services GmbH

Für die U15 der SSV Buer (rote Trikots) war beim Pfingstturnier im Viertelfinale Schluss. Das Team von Oktay Güney verlor mit 2:4 nach Elfmeterschießen gegen Schwarz-Weiß Essen. Foto: Joachim Kleine-Büning/FUNKE Foto Services GmbH

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Buer.  SSV Buer hat an den Pfingsten traditionell zu Turnieren eingeladen. Über 5.000 Besucher strömen an die Löchterheide. Einen Heimsieg gibt’s nicht.

Wieder einmal stand die Löchterheide in Buer an den Pfingstfeiertagen ganz im Zeichen des Nachwuchsfußballs. Mehr als insgesamt 24 Stunden rollte von Samstag bis Montag bei freiem Eintritt auf dem Naturrasen- und auch auf dem Kunstrasenplatz das runde Leder, und am Ende durften vier Mannschaften bei der 46. Auflage des Pfingstturniers ganz besonders laut jubeln: die B-Junioren des TSV Marl-Hüls, die C-Junioren von Schwarz-Weiß Essen sowie die U12 des FC Schalke 04 und die U13 des JFV Calenberger Land, die sich den Turniersieg bei den D-Junioren teilten.

Dieses Quartett strich zusammen 550 Euro der Gesamtprämie von 1050 Euro ein, die die SSV Buer als Veranstalter ausgeschüttet hatte. Auch die Mannschaften, die die weiteren Plätze bis vier belegten, gingen nicht leer aus. Der finanzielle Aspekt stand bei den zum Teil auf hohem Niveau ausgetragenen Partien allerdings absolut im Hintergrund.

Jugendleiter Carsten Weber ist stolz

Vorrangig waren das sportliche und freundschaftliche Kräftemessen, bei dem es nach Abschluss der Meisterschaftssaison weder um Auf- noch um Abstieg ging. Carsten Weber, der Jugendleiter der SSV, war „stolz, dass es uns wieder einmal gelungen ist, Mannschaften aus der Westfalen-, Niederrhein- und aus der Landesliga sowie aus Nachwuchsleistungszentren zu uns nach Buer zu holen.“

Mit der U15 hat die SSV Buer selbst eine Mannschaft in ihren Reihen, die in der C-Junioren-Landesliga, der dritthöchsten Liga ihrer Altersklasse, kickt. Ihr traute man durchaus zu, ein Wort bei der Vergabe der Geldränge mitzusprechen. Aber für sie kam das Aus am Sonntag bereits im Viertelfinale. Ein sehr unglückliches Aus. Das Team von Trainer Oktay Güney verlor mit 2:4 nach Elfmeterschießen gegen den späteren Turniersieger Schwarz-Weiß Essen, nachdem die reguläre Spielzeit torlos geblieben war. „Wir haben während des gesamten Turniers aus dem Spiel heraus keinen Gegentreffer hinnehmen müssen und haben dennoch nicht das Halbfinale erreicht“, bedauerte der Coach, der trotzdem auf eine starke Saison seiner Jungs zurückblicken darf. In der Landesliga kam die SSV auf Rang drei ins Ziel.

Das Endspiel der C-Junioren gewann Schwarz-Weiß Essen durch ein 2:0 gegen den TSV Marl-Hüls. Der Nachwuchs des Traditionsvereins aus Marl-Hüls, der im Herren-Bereich derzeit eine schwierige Zeit durchstehen muss, verpasste somit das Double. Denn: Einen Tag zuvor gewannen die Nachbarstädter durch ein 1:0 im Finale gegen die U16 des SSV Bergisch Born 1931 das Turnier der B-Junioren.

Dritter Platz für die SSV Buer

Der Turnierzweite aus Remscheid war es, der im Halbfinale durch einen 1:0-Sieg den Einzug der SSV Buer ins Endspiel verhinderte. Die Bueraner sicherten sich anschließend den dritten Platz durch ein 5:4 nach Elfmeterschießen gegen die U16 des FSV Duisburg und somit gleichzeitig ein Preisgeld von 75 Euro. Carsten Weber, der bei der SSV nicht nur Jugendleiter, sondern auch noch Coach der U17 ist, war mit dem Abschneiden seines Teams zufrieden. „Leider hatten wir auf dem Weg in die Runde der letzten Vier einige Verletzungen zu beklagen“, fügte er hinzu.

FC Schalke 04 wird Turniersieger

Seine Mannschaft blieb die einzige aus Buer, die es in die Medaillenränge schaffte. Aber dennoch gab es zum Abschluss am Montag einen Gelsenkirchener Turniersieger: Die U12 des FC Schalke 04, die sich den Sieg bei den D-Junioren nach einem kuriosen Finale mit der U13 des JFV Calenberger Land aus Niedersachsen teilte. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Beim anschließenden Elfmeterschießen ging es turbulent zu. Nachdem der Schiedsrichter entschieden hatte, die ersten zwei von Schalke verschossenen Elfmeter wiederholen zu lassen, drohte ein Eklat. Der Turnierveranstalter fand eine salomonische Lösung. Er brach das Elfmeterschießen ab und erklärte beide Teams zu Siegern. Das Spiel um den dritten Platz in dieser Altersklasse gewann der SV Horst 08 gegen SSV Buer III mit 8:0.

Nicht nur wegen der Hektik zum Schluss war Carsten Weber froh, die drei Tage zusammen mit seiner Crew gut über die Bühne gebracht zu haben. „Das war wieder einmal ein tolles Spektakel mit vielleicht 5000 Besuchern an allen Tagen“, schwärmte er. „Und ab Mittwoch beginnt dann die Vorbereitung auf das Turnier im nächsten Jahr.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben