Volleyball

TCG-Volleyballerinnen gewinnen das Top-Spiel

Nadine Müller (r.) und Lena Moskopp warfen mit ihren TCG-Teamkolleginnen im Spitzenspiel gegen Schwerte II alles in die Waagschale

Nadine Müller (r.) und Lena Moskopp warfen mit ihren TCG-Teamkolleginnen im Spitzenspiel gegen Schwerte II alles in die Waagschale

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen  Nach einem über zweistündigen Krimi feierten die TCG-Volleyballerinnen ausgelassen ihren Sieg über den zuvor ungeschlagenen VV Schwerte II.

Die Volleyballerinnen des TC Gelsenkirchen haben das Verbandsliga-Topspiel gegen den bisherigen Tabellenführer VV Schwerte II mit 3:2 (24:26; 25:23; 25:23; 22:25; 15:8) gewonnen. Nach über zweistündiger Spielzeit feierten die Gelsenkirchenerinnen ihren Sieg ausgelassen mit einer La Ola vor ihren Fans. Zudem gab es „Spitzenreiter, Spitzenreiter“-Sprechchöre. Zu diesem Zeitpunkt wussten die Grillonen noch nicht, dass der VfL Telstar Bochum II sein Auswärtsspiel in Meschede 3:0 gewonnen hatte und mit elf Punkten sowie 12:3 Sätzen hauchdünn vor den Gelsenkirchenerinnen (elf Punkte, 12:4 Sätze) liegt.

TCG-Trainer Gerd Hemforth war nach dem Top-Spiel sichtlich stolz auf sein Team, das den ersten Satz zwar verlor, sich danach aber zurück in die Partie kämpfte und am Ende körperliche Fitness und Routine ausspielte. „Die Leistung war supergut. Schwerte ist die beste Mannschaft gewesen, gegen die wir bisher gespielt haben. Das Spiel war hochemotional, intensiv und technisch stark. Wir sind froh, dass wir es am Ende im Tie-Break gewonnen haben“, so Hemforth.

Schwertes Trainer Kai Olyinyk war trotz der ersten Saison-Niederlage seiner jungen Mannschaft nicht enttäuscht. „Ich kann über die Leistung absolut nicht meckern, wir haben uns mit den Gelsenkirchenerinnen ein echtes Spitzenspiel geliefert. Außer dem Tie-Break gab es in den Sätzen fast immer nur ein, zwei Punkte Unterschied. Daram sieht man, dass es ein enges Spiel war.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben