Fußball

Abstiegskampf droht - der SV Zweckel im Formcheck

Kutsal Türkel ist der neue Mannschaftskapitän des SV Zweckel (rechts). Unser Bild zeigt den technisch beschlagenen Mittelfeldmann im Testspiel der Schwarz-Grünen gegen Firtinaspor Wanne.

Kutsal Türkel ist der neue Mannschaftskapitän des SV Zweckel (rechts). Unser Bild zeigt den technisch beschlagenen Mittelfeldmann im Testspiel der Schwarz-Grünen gegen Firtinaspor Wanne.

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Gladbeck.  Der SV Zweckel absolviert am Sonntag, 18. August, sein erstes Saisonspiel. Wir haben uns den SVZ deshalb näher angesehen. Hier der Formcheck.

Fußball-Bezirksligist SV Zweckel steigt als letzte Gladbecker Mannschaft am nächsten Sonntag (18. August) wieder in den Meisterschaftsbetrieb ein. Deshalb gucken wir uns den SVZ nun näher an.

Rückblick

Das Finale der Saison 2018/2019 werden sie in Zweckel garantiert noch lange in Erinnerung behalten. In der sechsten Minute der Nachspielzeit traf für die Schwarz-Grünen Mirac Ontürk am letzten Spieltag bei der Zweitvertretung des SV Horst-Emscher 08 per Freistoß zum Sieg - und damit zum Klassenerhalt. Zum Retter war Michael Pannenbecker avanciert, den der SVZ Mitte November für den zurückgetretenen Mike Theis als Trainer verpflichtet hatte.

Das Saisonziel

Die Zweckeler wollen, anders als in den vergangenen Jahren, nicht schon wieder um den Klassenerhalt zittern müssen. Erklärtes Ziel von Klubchef Ulrich Wloch und auch von Trainer Michael Pannenbecker ist es, eine sorgenfreie Saison zu spielen und am Ende der Meisterschaftsrunde einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen.

Die Saisonvorbereitung

Die letzten Tage und Wochen vor dem Start in die Punkterunde verliefen alles andere als rund. Weil viele, zu viele Spieler im Urlaub oder verletzt waren, sahen sich die Zweckeler sogar gezwungen, bei Turnieren in Marl-Hamm und Bottrop abzusagen. Und auch die Generalprobe gegen Landesligist Viktoria Heiden am vergangenen Samstag fiel mangels SVZ-Akteuren aus. Anfang August bekannte Pannenbecker: „Ich bin genervt. Wir können uns überhaupt nicht einspielen.“

Zu Beginn der Vorbereitung war das noch ganz anders gewesen. Da nahmen 17, 18 Feldspieler an den Einheiten teil. „Das ist, auch in der Gewissheit, dass noch welche dazu kommen, ein tolles Gefühl“, so Pannenbecker Anfang Juli Immerhin: In einem Test gegen den Landesligisten Firtinaspor Wanne, als der SVZ noch mit einer recht starken Mannschaft antreten konnte, wussten die Schwarz-Grünen ungeachtet der 2:3-Niederlage mit einer guten Leistung zu überzeugen.

Zu- und Abgänge

Zugänge: Timo Kulak (VfL Resse 08), Tolga Koca (SV Vestia Disteln), Fabian Brom (Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck), Mykola Makarchuk (SF Stuckenbusch), Samir Saadou (Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck), Serdar Sat (Dostlukspor Bottrop), Omar Chamdine (Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck), Ekrem Kapusuz (SF Stuckenbusch), Nasir Ljoki (SV Horst-Emscher 08 II), Alexander Tschalumjan (vereinslos), Robin Karsten, Timon Reschke (eigene Jugend).

Abgänge: Maurice Hövel, Marcel Ofiera, Haris Imsirovic (alle SC Hassel).

Insbesondere die Abgänge von Maurice Hövel und Haris Imsirovic wiegen schwer. Letztgenannter war in der vergangenen Saison nicht nur Kapitän, sondern mit 18 erzielten Treffern auch der Torjäger des SVZ. Und Hövel stammt immerhin aus dem eigenen Nachwuchs. Auf der anderen Seite hat der SVZ etliche Spieler verpflichtet, um auch quantitativ besser für die neue Saison gerüstet zu sein. In der Vorbereitung - siehe oben - hat das schon einmal nicht geklappt. Namhaftester Zugang ist Routinier Mykola Makarchuk, für den Einsätze in der NRW- und Oberliga zu Buche stehen und der auch als Co-Trainer fungiert.

Unsere Prognose

Nach dieser vermaledeiten Vorbereitung fällt es schwer, eine Prognose abzugeben. Sollte der SV Zweckel den Saisonstart verpatzen, was nach den letzten Tagen und Wochen alles andere als unrealistisch erscheint, drohen die Schwarz-Grünen erneut in den Kampf um den Klassenerhalt verstrickt zu werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben