Fußball

Adler Ellinghorst: Jacobi kritisiert Termin des Saisonstarts

Marcus Jacobi ist der Geschäftsführer des Fußballvereins Adler Ellinghorst.

Marcus Jacobi ist der Geschäftsführer des Fußballvereins Adler Ellinghorst.

Foto: Michael Korte / Funke Foto Services

Gladbeck.  Marcus Jacobi von Adler Ellinghorst, kritisiert den diesjährigen Termin des Saisonstarts. Er sagt: „In den Ferien zu beginnen, ist Wahnsinn.“

Nein, Marcus Jacobi, Geschäftsführer des Fußball-A-Ligisten Adler Ellinghorst, möchte seine Initiative nicht mit dem schwachen Saisonstart der Mannschaft in Verbindung gebracht sehen. Sein Anliegen: über den Termin des Saisonbeginns zu reden. Jacobi zur WAZ: „Ich finde, die Saison in den Ferien zu beginnen, ist Wahnsinn.“

Nicht nur die Adler aus Ellinghorst, sondern auch andere Vereine kämpften derzeit darum, einen halbwegs gefüllten Kader aufbieten zu können. „Die Leute“, stellt der Gladbecker fest, „sind im Urlaub.“ Auch die Vorbereitung habe darunter gelitten, dass die Saison in den Sommerferien begonnen hat. Für die Ellinghorster kann Marcus Jacobi sagen: „Das richtige Team konnte nie komplett zusammen spielen.“

Adler Ellinghorst hat alle bisherigen Pflichtspiele verloren

Jacobi: „Darüber muss man mit dem Kreis reden.“ Anfang Dezember stehe schon das erste Rückrundenspiel auf dem Programm.

Die Niederlagen seiner Adler will der Geschäftsführer des Klubs aus dem Gladbecker Westen nicht entschuldigen. „Wir spielen gerade schlecht“, so Jacobi. Zur Erinnerung: Die Ellinghorster sind mit einer 0:10-Klatsche beim VfL Grafenwald in die Saison gestartet, am zweiten Spieltag haben sie zu Hause gegen den BV Horst-Süd mit 1:5 verloren. Und im Kreispokal gab es für das in Teilen neuformierte Team um den neuen Trainer Andre Marcussen ein 0:5 bei FSM Gladbeck.

Der Blick nach Bottrop zeigt: Es geht auch anders

Übrigens: Ein Blick nach Bottrop zeigt, dass es auch anders geht. Im Kreis Oberhausen-Bottrop, der allerdings zum Fußballverband Niederrhein gehört, geht der erste Spieltag der Kreisliga A am Wochenende 24./25. August über die Bühne.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben