Fußball

BV Rentfort: Darf Torjäger Potratz von Beginn an ran?

In Rotthausen war der Rentforter Torjäger Phillip Potratz nicht zu halten. Darf er nun in Erle von Beginn an ran?

In Rotthausen war der Rentforter Torjäger Phillip Potratz nicht zu halten. Darf er nun in Erle von Beginn an ran?

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Nach dem Pokalspiel in Rotthausen stellt sich der BV Rentfort nun in der Bezirksliga beim Erler SV 08 vor. Mit Torjäger Phillip Potratz?

Vor 14 Tagen noch befand sich der BV Rentfort auf der Suche nach seiner Form. Zwei Pflichtspielsiege später sieht die Fußballwelt an der Hegestraße schon wieder ganz anders aus. „Wir werden mit breiter Brust nach Erle fahren“, sagt nun BVR-Trainer Marcel Lehmann.

Der Übungsleiter der Rentforter hat vor der Partie beim Erler SV 08 (Sonntag, 18. August, 15 Uhr, Cranger Str. 404b) die Qual der Wahl. Die Akteure, die zum Saisonauftakt gegen den SC Hassel (4:2) zum Zuge kamen, wussten ebenso zu überzeugen wie die, die im Pokalspiel bei der DJK TuS Rotthausen (7:1) neu in die Mannschaft gekommen sind.

Der Rentforter Trainer Lehmann lässt sich nicht in die Karten gucken

Dabei hat sich einer ganz besonders in den Vordergrund geschossen: Torjäger Phillip Potratz. Der traf in Rotthausen nicht weniger als viermal. In Erle wird er nun doch bestimmt in der Startelf stehen, oder? Marcel Lehmann lässt sich indes nicht in die Karten gucken.

„Wir haben“, sagt der Rentforter Trainer, „einen relativ breiten Kader mit vielen guten offensiven Spielern.“ Die Frage sei, ob das Spiel beim Erler SV 08 eines für Potratz sei. „Brauchen wir in Erle einen Strafraumstürmer wie Podi (Potratz’ Spitzname) einer ist? Oder brauchen wir einen konterstarken Stürmer?“ Die Antwort wird Lehmann erst am Sonntagnachmittag geben.

Dominik Stukator schlägt sich mit Oberschenkelproblemen herum

Laut Lehmann sind die Erler im Angriff stark besetzt: „Vorne verfügen sie über enorme Qualität. Das macht sie aber auch verwundbar, weil die Erler offensiv denken.“

Der BV Rentfort kann auf einen vollen Kader zurückgreifen. Definitiv ausfallen wird wie schon im Pokalspiel in Rotthausen Kapitän Julian Steinhaus. Dominik Stukator schlug sich zuletzt mit leichten Oberschenkelproblemen herum. „Die sollten wir bis Sonntag aber in den Griff bekommen“, so Lehmann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben