Fußball

BV Rentfort II tritt nach 1:3-Pleite weiter auf der Stelle

Gegen Felix Flockert (blaues Trikot) und den VfB Kirchhellen II zog der BV Rentfort II mit 1:3 den kürzeren. Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gegen Felix Flockert (blaues Trikot) und den VfB Kirchhellen II zog der BV Rentfort II mit 1:3 den kürzeren. Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Trotz 1:0-Führung verliert der BV Rentfort II in der Kreisliga A gegen den VfB Kirchhellen II. Das sagt Trainer Michael Berger zum Auftritt.

Die zweite Mannschaft des BV Rentfort musste sich am elften Spieltag der Kreisliga A gegen die Reserve des VfB Kirchhellen geschlagen geben. Die Elf des Trainerduos Michael Berger und Simon Kokoschka führte zwar durch Alexander Kentscheschaov mit 1:0, verlor am Ende aber noch mit 1:3.

„Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft aber nichts vorwerfen“, erklärte Berger hinterher. Die drei Punkte wären wichtig gewesen, um die Abstiegszone vorerst endgültig zu verlassen. Das klappte aber nicht. Unterstützt von Ali Sarigül, der im letzten Jahr noch für die zweite Mannschaft aktiv war und nun Spieler der Erstvertretung ist, kamen die Rentforter gut in die Partie. Verdient ging der BVR auch daher nach 29 Minuten in Führung. Die Kirchhellener glichen aber nur acht Minuten später aus.

BV Rentfort II verliert verdient gegen Kirchhellen

Zur zweiten Halbzeit hatte sich der BVR viel vorgenommen, erwischte aber einen schlechten Start und geriet nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff in Rückstand. Wie es um das Personal beim BVR bestellt ist, zeigte sich zur zweiten Halbzeit, als Ersatztorhüter Yasin Güngör erneut im Feld eingewechselt wurde.

Dem 1:2-Rückstand lief der BVR anschließend weiter hinterher, konnte sich für das vorhandene Engagement aber nicht belohnen.

20 Minuten vor Spielende erhöhte Kirchhellen auf 3:1. Dabei blieb es auch. „Der Sieg geht für den VfB aber in Ordnung“, zollte Berger den Kirchhellenern seinen Respekt. Durch diese Niederlage bleiben die Rentforter in der unteren Tabellenhälfte und treten weiter auf der Stelle.

Es spielten: Kowalski, Sanders, Redenz (78. Kostorz), Bartkowiak, A. Mehmeti, Berger (46. Güngör), Kentscheschaov, Sarigül, Hinrichs (80. Dagei), Suerland, Shala (76. Schäfer)
Tore: 1:0 Kentscheschaov (29.) 1:1 (37.), 1:2 (46.), 1:3 (70.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben