Fußball

FSM Gladbeck schwebt auf einer Welle der Euphorie

Fehlt im Spitzenspiel gegen Erle 19: FSM-Akteur Serkan Köse.

Fehlt im Spitzenspiel gegen Erle 19: FSM-Akteur Serkan Köse.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  FSM Gladbeck schwebt derzeit auf einer Welle der Euphorie. Nun stellt sich ausgerechnet Spitzenreiter Erle 19 am Hartmannshof in Brauck vor.

„Ein Sieg wäre enorm wichtig, nicht vorentscheidend, aber richtungweisend.“ Das sagt Engin Canikli, Trainer des A-Ligisten FSM Gladbeck, vor dem Heimspiel gegen die SpVgg Erle 19.

Es ist das Spiel des ersten Verfolgers gegen den Tabellenführer. Beide Mannschaften konnten die ersten fünf Spiele gewinnen, nun wird mindestens eines der beiden Teams Punkte lassen müssen. „Für Sonntag sehe ich uns in der kleinen Favoritenrolle, da wir zu Hause spielen“, erklärt Canikli.

Engin Canikli hält Erle 19 für den Aufstiegskandidaten Nummer eins

Ungeachtet dessen hält er die Erler für den Aufstiegskandidaten Nummer eins. Der Grund: „Die anderen Teams treten gegen uns immer ganz anders auf und wollen unbedingt gewinnen. Die Erler hingegen gewinnen ihre Spiele meist locker.“

Für FSM kommen die 19er aber jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn nach dem Sieg über Genclerbirligi Resse und dem Weiterkommen im Pokal gegen den Bezirksligisten BV Rentfort schwebt die Canikli-Elf auf einer Welle der Euphorie. Canikli: „Wir haben immer Probleme gegen Mannschaften, die sich hinten reinstellen. Ich gehe nicht davon aus, dass Erle das machen wird. Solche Fußballspiele machen dann nicht nur mir, sondern auch dem Fußballfan mehr Spaß.“

FSM Gladbeck muss im Spitzenspiel Serkan Köse ersetzen

Auf Seiten der Hausherren könnte Nüsretcan Yildirim nach seiner Verletzung wieder den Sprung in die erste Elf schaffen. In der vergangenen Woche spielte er bereits 20 Minuten. Nicht dabei sein wird Serkan Köse. „Ihn müssen wir irgendwie ersetzen“, so Canikli.

Anstoß: Sonntag,15. September, 15.05 Uhr, Busfortshof.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben