Fußball

Gladbecker Trainer Michael Boris übernimmt MTK Budapest

Ein Bild aus seiner Uerdinger Zeit: Trainer Michael Boris.

Ein Bild aus seiner Uerdinger Zeit: Trainer Michael Boris.

Foto: Michael Ketzer

Gladbeck.  Der in Gladbeck aufgewachsene Fußballlehrer Michael Boris hat in Ungarn einen neuen Job gefunden. Er übernimmt den Zweitligisten MTK Budapest.

Michael Boris hat in Ungarn einen neuen Job gefunden. Der 44-jährige Fußballlehrer, 1975 in Kirchhellen geboren und in Gladbeck aufgewachsen, übernimmt zur neuen Saison den Zweitligisten MTK Budapest.

Der MTK Budapest zählt zu den renommiertesten Vereinen in Ungarn. 23-mal gewann der Klub die Landesmeisterschaft, zwölfmal den Pokal. Damit ist MTK der zweiterfolgreichste Verein des ungarischen Fußballs nach Ferencváros Budapest. In der Meisterschaftsrunde 2018/2019 stieg MTK jedoch aus der ungarischen Eliteliga ab.

Michael Boris war als Co-Trainer in Japan tätig

Boris, dessen Motto lautet „I live for gameday“ („Ich lebe für den Spieltag“), ist in den vergangenen Jahren viel herumgekommen. Vor seinem Engagement in der ungarischen Hauptstadt war er drei Monate lang als Co-Trainer bei Tokyo Verdy in Japan tätig. Davor kümmerte sich der Coach drei Jahre lang um die ungarische U19 bzw. U21.

Trainer von Schalke 04 II, Sportfreunde Siegen und KFC Uerdingen

In Deutschland hatte er seine Trainerkarriere als Assistenzcoach bei Kickers Emden begonnen. Das war anno 2004. Danach zeichnete Michael Boris verantwortlich für den VfB Homberg (2007 bis 2008), Germania Windeck (2008 bis 2010), Schalke 04 II (2010 bis 2011), die Sportfreunde Siegen (2011 bis 2014), Sportfreunde Lotte (2014), Sportfreunde Siegen (2014 bis 2015) und den KFC Uerdingen (2015 bis 2016).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben