Fußball

Gladbecker Ü37 misst sich mit Traditionself von Schalke 04

Sie freuen sich auf das Spiel gegen die Schalker Traditionsmannschaft: Holger Zilcher (Fachschaft Gladbecker Fußball), Daniel Griese und Mathias Schipper (Trainer der Stadtauswahl).

Sie freuen sich auf das Spiel gegen die Schalker Traditionsmannschaft: Holger Zilcher (Fachschaft Gladbecker Fußball), Daniel Griese und Mathias Schipper (Trainer der Stadtauswahl).

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Eine Gladbecker Ü37-Auswahl spielt am 13. September gegen die Schalker Traditionself. Wer für Gladbeck auflaufen wird, steht bereits fest.

„Diese Truppe“, sagt Daniel Griese, während er auf die Kaderliste blickt, „hätte vor 20 Jahren 100-prozentig in der Landesliga spielen können.“ Mit „dieser Truppe“ meint der Trainer des Fußball-B-Ligisten BV Rentfort III die von ihm zusammengestellte Gladbecker Ü37-Stadtauswahl. Die wird sich in Kürze mit ehemaligen Bundesliga-Stars des FC Schalke 04 messen.

Am Freitag, 13. September, anlässlich des 100. Geburtstags der Stadt Gladbeck kommt es um 19.04 Uhr auf der Platzanlage an der Hegestraße zu einem Vergleich zwischen der Auswahl der Gastgeber und der Schalker Traditionself. Wer für die Königsblauen auflaufen wird, steht derzeit noch nicht fest. Der 18-köpfige Kader der Gastgeber, der von Ex-Profi Mathias Schipper und Daniel Griese gecoacht wird, hingegen schon.

Kader der Gladbecker Auswahl besteht aus 18 Spielern

Griese betont: „Die Mannschaft zusammenzustellen, war eine sehr schwere Aufgabe. Eigentlich hätten auch noch 30, 40 weitere Spieler nominiert werden müssen.“ Letztlich entschied sich er sich für Uwe Mantel (früher FC, Wacker), Alex Jagielski (BVR, Wacker), Thomas Dernovsek (Wacker), Frank Steinbock (Adler), Tom Dudde (BVR, Adler), Andreas Hövel (FC, Wacker), Patrick Draxler (BVR), Marcel Cornelissen (BVR), Marc Schäfer (BVR), Marc Bahl (SVZ), Christian Kaminski (SVZ, BVR), Michael Kreft (FC), Frank Kapriosek (Schwarz-Blau, FC), Murat Keskin (SVZ), Sascha Reimann (Wacker), Dennis Wroblewski (Preußen), Mike Reschke (SVZ) und Hikmet Sahinbas (TSB).

„Das ist eine gute Mannschaft“, sagt Griese. Mathias Schipper nickt. Er wird die Gladbecker Ascheplatzhelden von einst gemeinsam mit Griese in zwei Trainingseinheiten auf die Begegnung mit den Ex-Bundesliga-Stars vorbereiten. „Die finden“, sagt er und lacht, „unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.“ Erstmals trifft sich das Team am Freitag, 6. September, um 19.04 Uhr an der Hegestraße. „Die Jungs“, betont Griese, „freuen sich auf das Spiel.“

Schalker Traditionself reist immer mit großen Namen an

Was allzu logisch ist - auch angesichts des Gegners, der da wartet. Denn die Schalker Traditionself tritt immer mit großen Namen an, also mit Ex-Nationalspielern, Eurofightern und Bundesliga-Kämpen. Schipper: „Klaus Fischer, Olaf Thon, Tomasz Waldoch und Matthias Herget sind ganz oft dabei, und vielleicht kommt ja auch Gerald Asamoah nach Rentfort.“

Organisiert hat das Spiel gegen die Schalker Traditionself übrigens Holger Zilcher. Der Vorsitzende der Fachschaft Gladbecker Fußball putzte in den vergangenen Tagen und Wochen so manche Klinke und führte so manches Gespräch. Mit Erfolg.

An fünf Stellen gibt es ab nächster Woche Karten im Vorverkauf

Am 13. September kommen die königsblauen Fußballoldies nach Gladbeck, um gegen die Ü37-Stadtauswahl anzutreten. Karten zum Preis von fünf Euro - Frauen und Kinder haben freien Eintritt - gibt es ab nächster Woche bei Jonuscheit (Kirchhellener Str. 75), im Alten Rathaus (Willy-Brandt-Platz 2), in der Praxis Schipper (Bottroper Str. 33), bei Teamsport Philipp (Sandstraße 15) und beim Stadtspiegel (Horster Str. 24). Zilcher betont: „Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf und aus einer Tombola werden komplett für einen guten Zweck gespendet.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben