Fußball Kreisliga A

Goppert lässt die Preußen jubeln

Jan-Paul Kzonsek vergab in der 35. Minute eine gute Möglichkeit für die Preußen. Foto: Jan Dinter

Jan-Paul Kzonsek vergab in der 35. Minute eine gute Möglichkeit für die Preußen. Foto: Jan Dinter

Foto: WAZ FotoPool

Schwarz-Gelb Preußen hat sich durch einen 1:0-Sieg gegen die SpVgg Erle 19 in der Kreisliga A im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Tor des Tages am Jahnplatz erzielte Tim Goppert.

SG Preußen Gladbeck -
SpVgg Erle 19 1:0 (0:0)


„Es war ein reines Kampfspiel“, so SGP-Trainer Thomas Bogdahn. „Dadurch hat das Spielerische sehr gelitten und wir waren in einigen Situationen nicht konsequent genug. Denn in so mancher Drangphase der Gäste muss man schneller auf Konter spielen. Aber ansonsten hat mein Team sehr effizient gespielt und mit nur wenigen Chancen die Partie gewonnen.“

Dabei sah es zunächst ganz anders aus. Der Gast kam besser ins Match und erarbeitete sich in der Anfangsphase vier gute Torchancen. Allerdings hielt der stark agierende SGP-Schlussmann Darius Poloczek seinen Kasten sauber. Gegen Ende der ersten Hälfte schaltete der Gast einen Gang herunter und die Hausherren kamen auf. Die Gladbecker fingen an Fußball zu spielen und in der 30. Minute brachte eine Standardsituation die erste Chance: Nach einem scharfen Freistoß von Dennis Psilias konnte der Nachschuss jedoch nicht verwandelt werden. In der 35. Minute vergab Jan-Paul Kzonsek eine 100-prozentige Möglichkeit. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufgehört hatte. Die Preußen machten Druck und wurden in der 56. Minute durch Tim Goppert belohnt. Er schob den Ball aus zehn Metern nach guter Vorarbeit von Dennis Wagner zum vielumjubelten 1:0 ins Tor.

Danach änderte sich das Spiel sofort wieder. Nur vier Minuten später bekam Erle die Chance zum Ausgleich. Nach einem Freistoß rettete die Latte den Schwarz-Gelben die Führung. Aber auch wegen des starken Torwarts der Preußen konnten die Erler nicht mehr ausgleichen. Keeper Poloczek vereitelte in der Schlussphase zahlreiche Torchancen. In der 87. Minute parierte er zweimal hintereinander gegen die immer stärker werdenden Erler, die wenigstens einen Punkt mit in die Heimat mitnehmen wollten. Aber es blieb beim 1:0-Erfolg für SGP.

Ein Sonderlob für den Torwart gab es von Trainer Bogdahn: „Er hat die drei Punkte quasi im Alleingang geholt und nur dank ihm haben wir gewonnen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben