Schwimmen

Jessica Steiger: Crowdfunding endet mit mehr als 12.000 Euro

Jessica Steiger kann nun die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Angriff nehmen.

Jessica Steiger kann nun die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Angriff nehmen.

Foto: R. Steiger

Gladbeck.  Das Crowdfunding, das Jessica Steiger ins Leben gerufen hat, war ein Erfolg. Mit mehr als 12.000 Euro startet sie die Olympia-Vorbereitung.

Das Crowdfunding-Projekt von Jessica Steiger ist erfolgreich abgeschlossen. 12.065 Euro kamen am Ende zusammen. Geld, das die Schwimmerin des VfL Gladbeck nun in ihren Traum von den Olympischen Spielen investieren möchte.

Mit dem Ziel, 7000 Euro über das Crowdfunding zu sammeln, hatte die 28-Jährige das Projekt gestartet. Dieses Ziel wurde weit übertroffen. „Ich war richtig pessimistisch. Deshalb habe ich das Spendenziel auch nur auf 7000 Euro gesetzt“, erklärte die Schwimmerin. Mit dem Geld werde sie nun vor allem die Kosten für Trainingslager, Badeanzüge sowie Nahrungsergänzungsmittel finanzieren.

Sponsorenverträge laufen im Spätsommer 2020 aus

Ich hätte nie gedacht, dass so viele Menschen so hilfsbereit sind. Viele haben sich bei mir gemeldet, weil sie nicht wollen, dass mein Traum am Finanziellen scheitert. Da bin ich unglaublich dankbar für“, sagt Jessica Steiger mit Blick auf die große Unterstützung für ihren Traum von Olympia.

Durch die Verlegung der Spiele um ein Jahr in den Spätsommer 2021 waren Jessica Steigers Karrierepläne über den Haufen geworfen worden. Sponsorenverträge laufen in diesem Jahr aus, ohne das Crowd­funding wäre es schwierig geworden, einen weiteren Anlauf auf die Spiele zu nehmen. Dem steht nun nichts mehr im Wege – der Traum von Olympia lebt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben