Fußball Kreisliga A

Nach 7:2-Sieg: BV Rentfort II ist noch nicht satt

Valton Mehmeti (re.) und Rentfort II stehen in der Tabelle inzwischen ganz gut da – 10 Punkte Vorsprung haben sie auf den Letzten Adler Ellinghorst.

Valton Mehmeti (re.) und Rentfort II stehen in der Tabelle inzwischen ganz gut da – 10 Punkte Vorsprung haben sie auf den Letzten Adler Ellinghorst.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Auf die Abstiegsplätze hat das Team aus Gladbeck erstmal ein beruhigendes Polster. Jetzt geht es zum Aufstiegskandidaten Eintracht Erle.

Es geht aufwärts beim BV Rentfort II. In der vergangenen Woche gewann das Team von Trainerduo Michael Berger und Simon Kokoschka gegen den Aufsteiger Westfalia Buer mit 7:2, verbesserte sich in der Tabelle damit auf den zehnten Tabellenplatz mit nun zehn Zählern Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz. Zufrieden sind die beiden Trainer damit zwar noch nicht komplett, doch man sieht Fortschritte.

„Wir haben aktuell eine gute Trainingsbeteiligung, in den Einheiten ist Feuer drin“, lobt Berger sein Team. Sonntag geht es auswärts bei Eintracht Erle um Punkte (15 Uhr, Oststraße in Gelsenkirchen).

Aufstiegskandidat noch nicht in Fahrt

Für nicht wenige wurden die Erler als einer der Aufstiegskandidaten gehandelt. Nach neun Spieltagen belegt die Eintracht in ihrem Jubiläumsjahr auch einen soliden fünften Platz. Der Rückstand nach oben ist jedoch schon immens, fünf Siegen stehen je zwei Unentschieden und Niederlagen gegenüber. So sieht Berger sein Team für Sonntag nicht chancenlos.

„Wir wollen den Schwung mitnehmen und zeigen, dass wir in Erle bestehen können“, so Berger.


Leserkommentare (0) Kommentar schreiben