Fußball

Preußen Gladbeck: Als Außenseiter zur Feldmeisterschaft?

Jubelnde Preußen: Bei den Stadtmeisterschaften sicherte sich Schwarz-Gelb den Titel. Damit hat sich das Team für die Feldtitelkämpfe in Gelsenkirchen qualifiziert.

Jubelnde Preußen: Bei den Stadtmeisterschaften sicherte sich Schwarz-Gelb den Titel. Damit hat sich das Team für die Feldtitelkämpfe in Gelsenkirchen qualifiziert.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Fußballl-Gladbeck darf erstmals an den Gelsenkirchener Feldmeisterschaften teilnehmen. Auf SG Preußen warten allerdings viele harte Kontrahenten.

Auf den frischgebackenen Feldstadtmeister SG Preußen Gladbeck wartet ein weiteres anstrengendes Wochenende. Die Mannschaft des Trainergespanns Daniel Thiele/Dennis Wroblewski hat sich nämlich für die Gelsenkirchener Feldmeisterschaften qualifiziert.

Die Gruppen sind inzwischen fix: Schwarz-Gelb trifft in der Gruppe „Stauder“ auf den SV Horst-Emscher 08 (Landesliga), Viktoria Resse (Landesliga), Erler SV 08 (Bezirksliga) und den SSV/FCA Rotthausen (Kreisliga A). YEG Hassel (Westfalenliga), die SSV Buer (Landesliga), VfL Resse 08 (Kreisliga A), Westfalia 04 Gelsenkirchen (Bezirksliga) und der SC Hassel (Bezirksliga).

Feldmeisterschaften gehen in Buer über die Bühne

In diesem Feld sind die Gladbecker Außenseiter. Aber was das heißt, haben sie ja bei den Stadtmeisterschaften bewiesen in ihren Spielen gegen den SV Zweckel und den ambitionierten Ligarivalen FSM Gladbeck.

Ausgetragen wird die Gelsenkirchener Feldmeisterschaft am Samstag, 20. Juli, ab 12 Uhr in der Löchterheide.

Dass eine Mannschaft aus Gladbeck erstmals an diesen Titelkämpfen teilnimmt, freut Christian Fischer. Der Vorsitzende des Fußballkreises 12 sagte: „Die Öffnung durch die Teilnahme des Siegers aus Gladbeck ist sehr positiv zu bewerten. Ich freue mich jetzt schon auf ein faires Turnier mit dem nötigen Ehrgeiz und danke schon einmal allen Beteiligten für die Unterstützung und Hilfe.“

Volksbank Ruhr Mitte unterstützt den Fußballkreis 12

Unterstützt wird der Kreis 12 von der Volksbank Ruhr Mitte. Dr. Peter Bottermann, Vorstandssprecher der Volksbank Ruhr Mitte, betonte: „Für uns steht der Breitensport zum Gelingen einer Region. Der Mannschaftsfußball wirkt integrativ, sei es für die Sportler als auch für die Region. Hier als Standort der Volksbank in Gelsenkirchen Buer, bietet sich dies natürlich sehr gut an. Genau deshalb ist es für uns sehr wichtig Veranstaltungen wie diese zu unterstützen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben