Schwimmen

Schwimmcup des VfL Gladbeck: Promis, Prämien und Präsente

Der VfL Gladbeck lädt am 12. und 13. Oktober zum elften Male zu seinem Volksbank-Jugend-Schwimmcup.

Der VfL Gladbeck lädt am 12. und 13. Oktober zum elften Male zu seinem Volksbank-Jugend-Schwimmcup.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Der Jugend-Schwimmcup des VfL Gladbeck ist immer weiter gewachsen. Am Anspruch des VfL, es anders zu machen als andere, hat sich nichts geändert.

Sie sind mit dem Anspruch angetreten, es anders als andere zu machen. Anno 2009 hatten die VfLer Hans-Josef Dahlmann und Ralf Steiger die Idee, in Gladbeck ein Schwimmmeeting zu etablieren, das sich von den bestehenden in der Republik unterscheidet. Das ist ihnen offensichtlich gelungen. Am 12./13. Oktober findet dieses Meeting, der Volksbank-Jugend-Schwimmcup, nämlich bereits zum elften Male an der Bottroper Straße statt.

Zwischen 20 und 25 Vereine werden unmittelbar vor den Herbstferien in Nordrhein-Westfalen nach Gladbeck kommen. Deren Aktive werden rund 2500 Starts absolvieren. „Zum Vergleich“, so Dahlmann am gestrigen Mittwoch anlässlich eines Pressegesprächs in den Räumen der Volksbank an der Goethestraße, „als wir begonnen haben, waren es 1300 Starts.“ Der Schwimmcup ist also in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen. Am Anspruch des VfL, es anders zu machen als andere, hat sich ungeachtet dessen nichts geändert.

Siegerehrungen gehören beim Volksbank-Jugend-Schwimmcup zu den Höhepunkten

„Bei uns“, betont Ralf Steiger, „geht jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer mit einem Geschenk nach Hause.“ Hans-Dahlmann fährt fort: „Wir möchten, dass die Kinder mit einem Lächeln das Hallenbad verlassen.“ Deshalb die Präsente, deshalb veranstaltet der VfL an den beiden Tagen immer wieder Prämienläufe, in denen es um attraktive Preise geht

Ein weiterer Höhepunkt sind die Siegerehrungen. Beim Volksbank-Jugend-Schwimmcup werden die Wettkämpfe unterbrochen, wenn die erfolgreichen Nachwuchsschwimmer ausgezeichnet werden - ganz wie bei den großen internationalen Titelkämpfen.

Lokalmatadorin Jessica Steiger geht in „ihrem“ Hallenbad an den Start

Apropos internationale Titelkämpfe: Die Lokalmatadorin Jessica Steiger, Teilnehmerin an diversen Welt- und Europameisterschaften, geht am 12. und 13. Oktober einmal mehr in „ihrem“ Hallenbad an den Start - Vorbereitung auf die Olympiasaison hin, Vorbereitung auf die Olympiasaison her. „Das“, sagt ihr Vater Ralf Steiger, „lässt sich Jessica nicht nehmen.“

Einmal mehr wird auch der eine oder andere Promi anlässlich des Schwimmcups in Gladbeck vorbeischauen, um Siegerehrungen vorzunehmen, Autogramme zu schreiben und den jungen Schwimmerinnen und Schwimmern Tipps zu geben. „Dieses Jahr“, so Ralf Steiger, „werden wir einen ganz besonderen Gast haben.“ Das will etwas heißen.

Abrahams betont: Volksbank Ruhr Mitte unterstützt den VfL auch in 2020

Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr hatte der VfL sogar Hennig Lambertz, damals noch Bundestrainer des Deutschen Schwimm-Verbands, an die Bottroper Straße gelotst. Und davor beispielsweise Asse wie die Weltmeister Markus Deibler und Mark Warnecke oder die mehrmalige Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn, um nur einige zu nennen.

Eines steht schon fest: Es wird eine zwölfte Auflage des Schwimmcups geben. „Wir werden diese Veranstaltung“, so Ingo Abrahams, Vorstand der Volksbank Ruhr Mitte, „auch in 2020 unterstützen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben