Fußball

SG Preußen Gladbeck II: Trainerduo sucht nach der besten Elf

Daniel Olczyk trainiert gemeinsam mit Didi Schachtschneider die zweite Mannschaft von SG Preußen Gladbeck.

Daniel Olczyk trainiert gemeinsam mit Didi Schachtschneider die zweite Mannschaft von SG Preußen Gladbeck.

Foto: Frank Oppitz / Funke Foto

Gladbeck.  SG Preußen Gladbeck II war früher mehr oder weniger SG Preußen Gladbeck III. Das Trainerduo sucht nach der besten Elf, um die B-Liga zu halten.

SG Preußen Gladbeck II spielt in der neuen Saison in der Kreisliga B um Punkte. Bei dem Team handelt es sich zum Großteil um die Drittvertretung aus der vergangenen Runde, die in der C-Liga kickte. Am morgigen Sonntag testet die Elf des Trainerduos Daniel Olczyk und Didi Schachtschneider um 13 Uhr auf dem Jahnplatz gegen Lösort Meiderich.

„Wir werden vieles ausprobieren. Wir möchten Spieler auf Positionen testen, wo sie sonst nicht so häufig gespielt haben“, sagt Schachtschneider. Ziel sei es, bis zum Saisonstart die beste Elf ausfindig zu machen. „Damit wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, sagt der SGP-Trainer.

Wacker Gladbeck II spielt in der Kreisliga B2 um Punkte

Aufsteiger Wacker Gladbeck II deutete in der vergangenen Woche bei der Stadtmeisterschaft unter an, dass man das Zeug hat, in der neuen Saison in der Kreisliga B mitzumischen. Erst im Halbfinale verloren die Butendorfer knapp gegen SG Preußen II. Am morgigen Sonntag gastiert Wacker II nun um 15 Uhr bei den SF 08/21 Bottrop II, einem Team, das in der vergangenen Spielzeit im Kreis 10 in der Kreisliga C Platz neun belegte. Übrigens: Die Wacker-Elf von Orhan Eyioglu geht in der Kreisliga B2 an den Start. Die Erste der Butendorfer darf in der beliebteren B1 spielen.

Stadtmeister SV Zweckel II stellt sich bei Etus Bismarck vor

Viel Zeit zum Ausruhen gönnt in der Vorbereitung Karl Englich, Trainer des B-Ligisten SV Zweckel II, seinen Jungs nicht. Immerhin fand der Coach jetzt lobende Worte für das Team: „Wir haben das bei der Stadtmeisterschaft schon teilweise sehr gut gemacht, haben den Ball gut laufen lassen.“ Das soll nun perfektioniert werden - unter anderem im Test des frischgebackenen Gladbecker Stadtmeisters der Reservemannschaften am Sonntag, 21. Juli, um 15 Uhr beim A-Ligisten ETuS Bismarck. Wer Englich kennt weiß, dass ihm Ergebnisse in der Vorbereitung nicht so wichtig sind. „Wir wollen uns weiterentwickeln“, wird er nicht müde zu betonen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben