Fußball

SG Preußen Gladbeck wehrt sich tapfer gegen SuS Beckhausen

Kevin Klein (l.) traf gegen SuS Beckhausen - wie schon gegen den FC Horst 59 - zur 1:0-Führung. Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Kevin Klein (l.) traf gegen SuS Beckhausen - wie schon gegen den FC Horst 59 - zur 1:0-Führung. Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Laut Trainer Daniel Thiele hätte die SG Preußen Gladbeck zur Pause gegen Beckhausen führen können. Einer Chance trauert er besonders hinterher.

„Ich muss meiner Mannschaft einen großen Respekt aussprechen“, erklärte SG Preußen-Trainer Daniel Thiele nach dem Spiel. Seine Mannschaft hatte gerade gegen SuS Beckhausen mit 1:2 verloren, zeigte aber eine starke Leistung. „Wir haben gegen den Tabellenzweiten, der bis dahin nur ein Spiel verloren hat, ein richtig gutes Spiel gemacht. Aber davon können wir uns am Ende auch nichts kaufen“.

Die Führung fällt kurz vor der Pause

Mit absoluter Personalnot begann die Partie. „Wenn Dennis Wroblewski (auch Trainer, Anm. d. Red) schon spielen muss, heißt das, dass wir eigentlich aus dem Letzten schöpfen“, sagte Thiele, der resümiert: „Wenn wir zur Halbzeit 4:3 führen, kann sich keiner beschweren.“

Doch es dauerte bis zur 43. Minute, bis Kevin Klein für die umjubelte 1:0-Führung sorgte. Kurz nach der Pause hatte Klein die Möglichkeit aufs 2:0. „Da hält der Torwart aber überragend“, lobte Thiele und sagt: „Ich glaube, dann hätten wir sie gehabt.“ Dem 1:1 (68.) folgte nur sechs Minuten später, aus „stark abseitsverdächtiger Position“ (Thiele), das 1:2 aus Sicht der Preußen, was natürlich mehr als ärgerlich war.

Unter dem Strich war Thiele allerdings zufrieden, auch wenn damit der Zug im Aufstiegskampf endgültig abgefahren ist. Es sind nun elf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter SpVgg. Erle 19.

Es spielten: Dörnemann, Perzewski, Sivri, Wroblewski (48. P. Alitjaha), Kaya, Klein, El-Aidi (72. V. Alitjaha), Wagner, Maden, Schulz, Askin
Tore: 1:0 Klein (43.), 1:1 (68.), 1:2 (74.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben