Frauenvolleyball

SG Reken/Gladbeck: Derby zum Saisonauftakt

In der Volleyball-Landesliga der Frauen kommt es am ersten Spieltag zum Derby zwischen der SG Reken/Gladbeck und dem TV Gladbeck III..

In der Volleyball-Landesliga der Frauen kommt es am ersten Spieltag zum Derby zwischen der SG Reken/Gladbeck und dem TV Gladbeck III..

Foto: Heinz-Werner Rieck / FUNKE Foto Services

Gladbeck/Reken.  Mit einem Gladbecker Derby beginnt die Saison in der Frauenvolleyball-Landesliga. Für die SG Reken/Gladbeck ist dieser Vergleich ein besonderer.

Mit einem Derby beginnt die Volleyballsaison in der Frauen-Landesliga: Am Sonntag, 22. September, um 15 Uhr empfängt nämlich die SG Reken/Gladbeck die dritte Mannschaft des TV Gladbeck in der Rekener Sporthalle am Rathaus. Für die Spielgemeinschaft, die vom VC Reken und VfL Gladbeck gebildet wird, ist dieser Vergleich ein ganz besonderer.

Beide Klubs der SG haben nämlich schon ganz lange nicht mehr in der Landesliga um Punkte gespielt. Laut Facebookseite des VC Reken waren seine Damen I letztmals anno 2004 in dieser Spielklasse vertreten. Der VfL Gladbeck musste noch länger kleine Brötchen backen - vor mittlerweile 20 Jahren war eine Frauenmannschaft der Rot-Weißen letztmals in der Landesliga am Ball.

Erich Stapel trainiert die Spielgemeinschaft VC Reken/VfL Gladbeck

Die erste Spielzeit der vom VfLer Ernst Stapel trainierten SG war sehr erfolgreich verlaufen. Reken/Gladbeck schaffte mit einer blitzsauberen Bilanz von 16 Siegen aus 16 Partien souverän als Tabellenerster den Sprung in die nächst höhere Klasse.

Letzter Gegner der Spielgemeinschaft in der Runde 2018/2019 war übrigens die Drittvertretung des TV Gladbeck, die sich später in der Relegation ebenfalls noch einen Startplatz in der Landesliga sicherte. Im vergangenen April setzte sich die SG Reken/Gladbeck mit 3:1 (25:12, 25:16, 8:25, 25:19) durch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben