Volleyball

Stützpunkt beim TV: Viel Lob vom Landestrainer für Gladbeck

Landestrainer Peter Pourie leitete die Einheit in der Artur-Schirrmacher-Halle – 29 Mädchen wollten sich für einen Platz im Landeskader aufdrängen.

Landestrainer Peter Pourie leitete die Einheit in der Artur-Schirrmacher-Halle – 29 Mädchen wollten sich für einen Platz im Landeskader aufdrängen.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Peter Pourie leitet ein Training mit 29 Mädchen am Gladbecker Stützpunkt. Für Trainer Carsten Knoth ist auch Feedback wichtig – und das ist gut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

29 Mädchen aus verschiedenen Vereinen hatte Volleyball-Landestrainer Peter Pourie bei seinem Besuch am Leistungsstützpunkt Gladbeck vor sich. „Es war eine gute und abwechslungsreiche Einheit“, war Jugendtrainer und Stützpunktleiter Carsten Knoth vom TV Gladbeck beeindruckt – aber es war nicht nur die reine Trainingszeit mit Pourie, die für Verein und Spielerinnen wertvoll waren.

Knoth war froh über das Feedback des Landestrainers: „Er hat erklärt, wie er den Stützpunkt sieht, ist zufrieden, was wir hier geschafft haben und hat eine Perspektive aufgezeigt, wie der Weg weitergehen könnte.“

Besuch des Landestrainers ist keine Selbstverständlichkeit

Der ehemalige Zweitliga-Trainer Pourie, der seit 2018 den Bundesstützpunkt in Münster leitet, habe auch Tipps zur Stützpunktführung gegeben, so Knoth: „Wichtig ist, dass die gute Arbeit jetzt so weitergeht mit den Mädchen, die von Maria Rietz betreut werden und aus den Stützpunkteinheiten dann auch Spielerinnen für den Landeskader hervorgehen.“ Gladbeck ist seit 2017 Landesstützpunkt für den weiblichen Nachwuchs.

Es in den Landeskader zu schaffen, das war auch die große Hoffnung der 29 Spielerinnen, die unter Pourie in der Schirrmacher-Halle trainierten.

Etwas ganz besonderes, wie Knoth erklärt: „Das ist eine tolle Sache, wenn der Landestrainer hierher kommt und ist nicht selbstverständlich.

Die Mädchen haben natürlich die große Hoffnung, im Training etwas zeigen zu können. Und es ist noch eine etwas andere Situation als zum Beispiel bei einem Sichtungsturnier.“Gladbeck ist Landesstützpunkt

Normalerweise würden die Talente für den Landeskader bei Turnieren gesichtet, zum Beispiel beim Büdenbender-Turnier Anfang November. „Wenn ein Mädchen da aber einen schlechten Tag erwischt oder einfach nervös ist – dann hat sie bei so einer Einheit noch eine Chance, in den Kader nachzurücken.“

Trainer-Fortbildung im Mai findet in Gladbeck statt

Dass Gladbeck ein guter Standort für die Volleyball-Ausbildung ist, hat auch der Westdeutsche Volleyball-Verband nochmal bestätigt. In der Artur-Schirrmacher-Halle und auf der benachbarten Beachvolleyball-Anlage wird im Mai 2020 eine Premium-Fortbildung aller Verbandstrainer stattfinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben