Fußball

SV Zweckel: Pannenbecker muss momentan viel improvisieren

Der SV Zweckel - unser Bild zeigt Angreifer Jan Schwers - empfängt in einem Testspiel Firtinaspor Herne auf dem Jahnplatz der Preußen.

Der SV Zweckel - unser Bild zeigt Angreifer Jan Schwers - empfängt in einem Testspiel Firtinaspor Herne auf dem Jahnplatz der Preußen.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Mehrere Spieler sind im Urlaub, trainiert wird zum Teil auf Asche und gespielt bei den Preußen - der SV Zweckel muss derzeit viel improvisieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Jahnplatz der Preußen empfängt der SV Zweckel Landesligist Firtinaspor Herne zu einem weiteren Testspiel (So., 21. Juli, 15 Uhr). „Das“, sagt SVZ-Trainer Michael Pannenbecker und meint den Gegner, „ist ein richtiges Brett.“

Pannenbecker ist zunächst einmal froh, dass der Vergleich mit Firtinaspor überhaupt über die Bühne gehen kann. Die Anlage an der Dorstener Straße steht dem SVZ derzeit bekanntlich nicht zur Verfügung. „Wir sind der Stadt beziehungsweise den Preußen super dankbar, dass sie uns den Platz zur Verfügung stellen“, so der Zweckeler Trainer, der jedoch auch in den Übungseinheiten improvisieren muss. „Teilweise gehen wir auf die geliebte Asche.“

Pannenbecker ist mit dem Stand der Dinge zufrieden

Mit dem Stand der Dinge ist Pannenbecker durchaus zufrieden: „Wir sind da, wo wir sein müssten, außerdem haben wir ja eine Woche länger Zeit.“ Dass zurzeit immer fünf, sechs Spieler im Urlaub sind, sei unglücklich, aber nicht zu ändern.

Sportlich dürften die Schwarz-Grünen mächtig gefordert werden. Der SVZ-Trainer: „Firtinaspor ist ein sehr ambitionierter Landesligist.“

Die Zweckeler suchen übrigens noch für Dienstag oder Mittwoch, 13. bzw. 14. August einen Gegner für ein Testspiel an der Dorstener Straße. Interessierte Klubs können sich per Mail an michael.pannenbecker@gmx.de melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben