Handball

VfL Gladbeck: Gegner der Reserve und der Frauen stehen fest

| Lesedauer: 4 Minuten
Lena Koenig und die Landesliga-Handballerinnen des VfL Gladbeck treffen unter anderem auf den Soester TV und den TV Mengede.

Lena Koenig und die Landesliga-Handballerinnen des VfL Gladbeck treffen unter anderem auf den Soester TV und den TV Mengede.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Die Einteilung der überkreislichen Handball-Ligen ist da. Der VfL Gladbeck II startet in der Verbandsliga auswärts, die Frauen zuhause.

Der Handballverband Westfalen hat die ersten Gruppeneinteilungen für die kommende Saison veröffentlicht.

Für die zweite Mannschaft des VfL Gladbeck geht es in der Verbandsliga-Gruppe drei gegen folgende Gegner: TuS Hattingen, TV Olpe, SV Teutonia Bochum-Riemke, SGSH Dragons II, OSC Dortmund, TV Westfalia Halingen, TG Voerde, TuS Westfalia Hombruch, HTV Hemer und TG RE Schwelm.

Los geht es am 3. September mit dem Auswärtsspiel beim OSC Dortmund. Das Heimdebüt gibt das Team eine Woche später gegen den TuS Hattingen. Am letzten Spieltag, der für den 6. Mai 2023 vorgesehen ist, ist der TuS Westfalia Hombruch der Gegner.

VfL Gladbecks Verbandsliga-Mannschaft trifft erst auf zwei Top-Teams, dann auf Mit-Aufsteiger

„Das Besondere ist, dass es in der letzten Verbandsliga-Saison fünf Absteiger gab. Aus der Gruppe von damals sind also die Teams von den Plätzen zwei bis acht dabei. Dazu der HTV Hemer als Absteiger aus der Oberliga und die drei Aufsteiger“, so VfL-Trainer Martin Blißenbach.

Wie viele Teams nach der nächsten Saison wieder den Gang eine Liga tiefer hinnehmen müssen, ist hingegen noch nicht sicher. „Ich befürchte, es können vier Mannschaften sein, wenn es ganz schlecht läuft, dann sogar fünf“, sagt der Gladbecker Trainer.

Der Schwere der Aufgabe ist er sich bewusst. „Angst haben wir aber keine. Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wir spielen erst gegen zwei Top-Mannschaften mit dem OSC Dortmund, der im vergangenen Jahr Dritter wurde und dem TuS Hattingen, der auf Rang vier landete. Danach kommen die beiden Aufsteiger.“

VfL Gladbecks Frauen starten mit Recklinghäuser Doppelpack

Die Landesliga-Frauen werden auf den ETG Recklinghausen, PSV Recklinghausen II, ASC 09 Dortmund II, Lüner SV II, TV Mengede, ATV Dorstfeld, Soester TV, HC TuRa Bergkamen und den TV Werne treffen.

Die erste Aufgabe steht aber erst am 10. September an. Dann trifft der VfL auf die ETG Recklinghausen, ehe er zum PSV Recklinghausen II reist. Zum Abschluss der Saison trifft Gladbeck am 29. April 2023 auf den Soester TV.

„Es wurden zwei Modelle vorgestellt. Einmal das, was wir haben und eines mit einer Auf- und Abstiegsrunde. Aber wir waren auch für die nun gespielte Runde“, so Trainer Christoph Günter. Mit dem ASC 09 Dortmund II und TuRa Bergkamen treffen die Gladbeckerinnen auf zwei Verbandsligisten, die sich freiwillig zurückgezogen haben. „Da weiß man nicht, wie stark sie sein werden“, so Günther

Überkreisliche Jugend-Gruppen stehen ebenfalls bereits fest

Die weibliche C-Jugend des VfL Gladbeck wird in der Oberliga zwischen dem 3. September und dem 3. Dezember 2022 auf die DJK Ewaldi Aplerbeck, die SG Menden Sauerland Wölfe, die Walram Sport Gruppe, die TG RE Schwelm und den SV Teutonia Bochum-Riemke, welcher auch zum Auftaktspiel nach Gladbeck kommt.

Die Jugendspielgemeinschaft Gladbeck bekommt es in der A-Jugend-Verbandsliga mit dem HF Reckenfeld/Greven 05, HTV Hemer, TV Deutsche Eiche Ennigerloh, SGSH Dragons, VfL Eintracht Hagen II, TG RE Schwelm, TuS Ferndorf, SuS Oberaden und TV Olpe zu tun. Los geht es am 3. September in Olpe, danach reist der HF Reckenfeld an.

Die B-Jugend spielt gegen die DJK Ewaldi Aplerbeck, DJK Westfalia Welper, HTV Hemer, TG Voerde, HSC Haltern-Sythen, SGSH Dragons, HSG ke/Ende, TuS Ferndorf und HVE Villigst-Ergste. Beim Auftakt gastiert Hemer in Gladbeck.

Die Gegner der C-Jugend in der Oberliga sind der HSC Haltern-Sythen, die JSG HLZ Ahlen, die HSG Schwerte-Westhofen, der ASC 09 Dortmund und der ASV Hamm-Westfalen. Sie startet mit einem Heimspiel gegen Haltern-Sythen.

Mehr Sportnachrichten aus Gladbeck gibt es hier.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gladbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben