Handball

VfL Gladbeck: Kreisläufer Resid Dervisevic fällt lange aus

Fällt lange aus: Resid Dervisevic, Kreisläufer des VfL Gladbeck.

Fällt lange aus: Resid Dervisevic, Kreisläufer des VfL Gladbeck.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Resid Dervisevic wird am Knie operiert. Der aus Bosnien stammende Kreisläufer wird dem Handball-Oberligisten VfL Gladbeck daher lange fehlen.

Für Resid Dervisevic ist die Saison 2019/2020 bereits mehr oder weniger gelaufen. Der Kreisläufer des Handball-Oberligisten VfL Gladbeck, der sich vor etwas mehr als 14 Tagen bei einem Turnier in Ratingen eine Knieverletzung zugezogen hat, wird am Mittwoch, 28. August, operiert. „Vor Februar werden wir Resid nicht wiedersehen“, sagt Sven Deffte, der Trainer der Rot-Weißen.

Dr. Ole Ackermann, der unter anderem auch Max Krönungs Kreuzbandriss behandelt hat, wird den Eingriff in Mettmann vornehmen. Im Anschluss an die OP wird Dervisevic sich bei Medicos auf Schalke vorstellen, um möglichst schnell wieder fit zu werden. Das wird aber doch vergleichsweise viel Zeit in Anspruch nehmen.

MRT-Untersuchung hat gezeigt, dass ein Band gerissen ist

Resid Dervisevic hatte sich bei einem Saisonvorbereitungsturnier in Ratingen die Verletzung zugezogen. Im Spiel gegen den West-Drittligisten Longericher SC war dem Kreisläufer bei einer Abwehraktion die Kniescheibe des rechten Knies herausgesprungen. Noch am selben Abend hatte Tim Deffte, Leiter der Handballabteilung im VfL, zumindest das Schlimmste schon einmal ausschließen können: „Gebrochen ist nichts, Resid ist in Anführungsstrichen nur die Kniescheibe herausgesprungen.“ Dabei ist, das ergab in der vergangenen Woche eine MRT-Untersuchung, ein Band an der linken Seite der Kniescheibe abgerissen.

Resid Dervisevic war den VfLern Anfang des vergangenen Jahres bei einem Castingspiel in der Riesener-Halle aufgefallen. Später verpflichtete der Klub den Bosnier, der in seiner Heimat zuletzt für den HC Krajina Cazin in der Ersten Liga aktiv war, als Ersatz für Christoph Enders. Es dauerte allerdings, bis der Mann aus Bosnien-Herzegowina nach Gladbeck kommen durfte. Anfang 2019 schließlich hatten Spieler und Klub alle erforderlichen Papiere und Unterlagen zusammen. Zunächst tat sich der Kreisläufer allerdings schwer, bei den Rot-Weißen Fuß zu fassen. Ihm fehlten die Fitness und die Spritzigkeit, um in der Oberliga Westfalen mithalten zu können.

Dervisevics Part übernimmt Youngster Philipp Arens

An diesen Defiziten hatte Resid Dervisevic in den vergangenen Wochen und Monaten gearbeitet. „Der Junge“, so VfL-Trainer Sven Deffte, „war richtig gut in Form.“

Dervisevics Part wird in den nächsten Wochen und Monaten vor allem Philipp Arens übernehmen, den der VfL ja als dritten Kreisläufer verpflichtet hat. Der junge Spieler war zuletzt in der A-Jugend-Bundesliga für Tusem Essen aktiv. Er ist bei den Gladbeckern nun hinter Sebastian Janus Kreisläufer Nummer zwei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben