Fußball

Wacker Gladbeck klettert in der Kreisliga B auf Platz vier

Mann des Tages: Kapitän Kader Dogru (re.) erzielte drei Tore für Wacker Gladbeck.

Mann des Tages: Kapitän Kader Dogru (re.) erzielte drei Tore für Wacker Gladbeck.

Foto: Joachim Kleine-Büning / FUNKE Foto Services

In der Kreisliga B ist Wacker Gladbeck auf den vierten Platz geklettert. Zweckel II und Rentfort III holten dagegen jeweils nur einen Punkt.

In der Kreisliga B kamen der SV Zweckel und der BV Rentfort III jeweils über eine Punkteteilung nicht hinaus. Wacker Gladbeck gewann erneut.

SV Zweckel II - SV Hansa Scholven 1:1 (0:0). Nach der ersten Saisonniederlage in der vergangenen Woche konnte die zweite Mannschaft vom SV Zweckel erneut nicht gewinnen. Gegen Hansa Scholven gab’s ein 1:1. „Vom Spielverlauf her muss ich mit dem Ergebnis zufrieden sein, aber eigentlich müssen wir das Spiel gewinnen“, erklärte Trainer Karl Englich.

Dessen Mannschaft war das bessere Team, erarbeitete sich jedoch kaum Torchancen. Goalgetter Vladimir Schwanke nahmen die Scholvener in doppelte Manndeckung. „Dafür hatten die anderen aber mehr Räume“, erklärte Englich. Trotz Feldüberlegenheit: wirklich zwingend wurden die Zweckeler selten. In der 60. Minute ging der Gast mit 1:0 in Führung. Kapitän Marcel Strauch glich aus, dabei blieb es.

Tore: 0:1 (60.), 1:1 Strauch (80.).

BV Rentfort III kommt bei Viktoria Resse II über ein 3:3 nicht hinaus

Viktoria Resse II - BV Rentfort III 3:3 (0:2). Beim BV Rentfort III sind die Personalprobleme groß: Auch deshalb kam das Team bei der zweiten Mannschaft von Viktoria Resse nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus.

„Das, so muss man das wirklich sagen, ist auch absolut leistungsgerecht“, erklärte Daniel Griese nach dem Spiel. Und er sagte: „Dann kommt noch dazu, dass ein, zwei Leute nicht die Form haben, die sie sonst immer haben.“ Dabei kamen die Rentforter gut in die Partie. Steffen Helten sorgte für die frühe, eigentlich komfortable Führung mit einem Doppelpack in den Minuten 6 und 20. „In Halbzeit zwei lief dann nicht mehr viel zusammen“, sagte Griese.

Resse, unterstützt von zwei Spielern aus der ersten Mannschaft, kam besser aus der zweiten Halbzeit: In der 46. Minute und in der 52. Minute glichen die Gelsenkirchener aus. Zwar brachte Helten mit seinem dritten Tor für die erneute Rentforter Führung, doch Resse traf auch noch einmal.

Tore: 0:1 Helten (6.), 0:2 Helten (20.), 1:2 (46.), 2:2 (52.), 2:3 Helten (55.), 3:3 (66.).

Preußen Gladbeck II feiert Kantersieg

SpVgg Erle 19 II - SG Preußen Gladbeck II 1:5 (1:0). Zweiter Sieg in Folge. Es läuft langsam bei Preußen Gladbeck II. Dem 10:1-Erfolg in der vergangenen Woche folgte ein 5:1-Sieg am gestrigen Sonntag bei der zweiten Mannschaft von Erle 19.

Aber der Reihe nach. „Eigentlich machen wir sechs Tore und Erle keins“, erklärte Didi Schachtschneider nach dem Spiel. Der Trainer sah eine 1:0-Pausenführung der Erler. Durch einen individuellen Fehler gingen die Hausherren in der 36. Minute mit 1:0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel rissen die Gladbecker das Spiel komplett an sich. Schachtschneider erklärte: „Wir haben dann endlich unsere Chancen genutzt und Tore gemacht.“ Allen voran Bastian Breitzke. Netzte Breitzke in der vergangenen Woche bereits viermal, drehte er am Sonntag das Spiel mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von nur neun Minuten. Den drei Toren von Breitzke folgte die Vorentscheidung von Kenny Schneidinger (70.), ehe Kevin Lüttig zum 5:1 traf (86.).

Tore: 1:0 (36.), 1:1 Breitzke (57.), 1:2 Breitzke (63.), 1:3 Breitzke (68.), 1:4 Schneidinger (70.), 1:5 Lüttig (86.).

Wacker Gladbeck gewinnt bei Genclerbirligi Resse mit 5:2

Genclerbirligi Resse II - Wacker Gladbeck 2:5 (1:1). Zwei verschiedene Halbzeiten spielte Wacker Gladbeck bei Genclerbirligi Resse II. „Solche Spiele musst du erstmal gewinnen. Zum Glück haben wir eine gute zweite Hälfte gespielt“, lobte Trainer Ahmet Fidan.

Zum Mann des Spiels avancierte Kader Dogru mit drei Treffern. „Kader war eigentlich gar nicht eingeplant, hat mich aber um 11 Uhr angerufen, dass er fit ist“, so Fidan. Bereits nach acht Minuten traf er zum 1:0, der Ausgleich fiel prompt.

Zur zweiten Hälfte wechselte Fidan Ahmet Semmo ein. „Das war dann die Kehrtwende“, erklärt er. Dogru mit einem Doppelpack (50./59.), Serkan Ergün (68.) und Ahmet Semmo (78.) sorgten für den Endstand. In der nächsten Woche geht es für Wacker gegen die SpVgg Erle 19. „Wir wollen oben mitspielen und jetzt sind wir dran. Das ist gut so und freut mich“, erklärt Fidan.

Tore: 0:1 Dogru (8.), 1:1 (15.), 1:2 Dogru (50.), 1:3 Dogru (59.), 1:4 Ergün (68.), 1:5 Semmo (75.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben