Fußball

Warum der SV Zweckel die Generalprobe in Heiden abgesagt hat

Michael Pannenbecker,  Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Zweckel, hat das letzte Testspiel seiner Mannschaft vor dem Ligastart abgesagt. 

Michael Pannenbecker, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Zweckel, hat das letzte Testspiel seiner Mannschaft vor dem Ligastart abgesagt. 

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Der SV Zweckel hat seine Generalprobe vor dem Auftakt der Bezirksliga-Saison abgesagt. Warum der SVZ zum Spiel bei Viktoria Heiden nicht antritt.

Die Vorbereitung auf die Saison 2019/2020 dürfte Michael Pannenbecker, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Zweckel, in äußerst schlechter Erinnerung behalten. Infolge Personalmangels hatte der SVZ bereits bei Turnieren in Marl-Hamm und Bottrop seine Endrundenteilnahmen absagen müssen. Doch es kommt noch schlimmer.

Auch die für Samstag, 10. August, geplante Generalprobe vor dem Meisterschaftsauftakt beim Landesligisten Viktoria Heiden können die Schwarz-Grünen nicht absolvieren. Gerade einmal zehn Akteure hätten Michael Pannenbecker zur Verfügung gestanden. Unter diesen Voraussetzung mochte der Trainer der Gladbecker diesen Vergleich nicht austragen.

Zweckeler Kader soll in der nächsten Woche wieder größer sein

Auf der Homepage des SV Zweckel heißt es dazu: „Trainer Michael Pannenbecker hat entschieden, dass er unter diesen Umständen keinen ernsthaften Test bei einem Landesligisten durchführen möchte.“

Weiter ist dort zu lesen: Es besteht allerdings die Hoffnung, dass der Kader in der nächsten Woche zumindest quantitativ wieder größer ist, da einige Urlauber zurückkehren und eventuell der eine oder andere Verletzte bzw. Kranke wieder zur Verfügung steht.“

Bereits am vergangenen Wochenende hatte sich Pannenbecker im Gespräch mit der WAZ zur personellen Situation geäußert: „Ich bin genervt. Wir können uns überhaupt nicht einspielen.“

Er gestand ein, die Situation unterschätzt zu haben. Als er die Gespräche mit seinen Spielern über ihre Urlaubsplanung geführt habe, sei ihm noch nicht bewusst gewesen, wie stark sich dies auf die Saisonvorbereitung auswirke. Der SVZ-Trainer: „Es ist normal, dass man in den Sommerferien in den Urlaub fährt. Nur eigenartigerweise trifft es nur uns so hart. Die anderen Teams haben trotzdem immer sieben Spieler auf der Bank.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben