Handball

Was die Gladbecker Jugendhandballer von der Saison erwarten

Die A-Jugendlichen des VfL Gladbeck und des Soester TV feierten Mitte Mai in der Riesener-Halle gemeinsam. Beide Teams qualifizierten sich für die Oberliga, der VfL durfte sogar noch an der Bundesliga-Quali teilnehmen.

Die A-Jugendlichen des VfL Gladbeck und des Soester TV feierten Mitte Mai in der Riesener-Halle gemeinsam. Beide Teams qualifizierten sich für die Oberliga, der VfL durfte sogar noch an der Bundesliga-Quali teilnehmen.

Foto: Tim Deffte / VfL Gladbeck

Gladbeck.  Nun geht’s für die Gladbecker Handballjugend wieder um Punkte. Wir haben bei den A-Jugendtrainern des VfL und TV nachgehört, was sie erwarten.

Ab sofort geht’s für den Gladbecker Handball-Nachwuchs wieder um Punkte. Am ersten Spieltag der Saison 2019/2020 genießt sowohl die A-Jugend des VfL, die sich für die Oberliga qualifizieren konnte, als auch die Verbandsliga-A-Jugend des TV Heimrecht. Die WAZ hat bei beiden Trainern nachgehört, wie die Vorbereitung verlaufen ist und welche Ziele sie sich gesetzt haben.

Lang, lang ist’s her, dass eine männliche A-Jugend des VfL in der Oberliga um Punkte gespielt hat. „Das war vor zehn Jahren“, sagt Kai Brockmann, der Trainer der Rot.-Weißen. Entsprechend groß sei die Vorfreude bei allen Beteiligten. „Wir gehen mit Enthusiasmus in die Saison“, sagt der Coach. Und: „Es ist alles getan worden, damit wir gut starten.“

A-Jugend des VfL Gladbeck empfängt die SG Schalksmühle-Halver

Zum Auftakt bekommen es die Rot-Weißen mit der SG Schalksmühle/Halver Dragons (So., 17 Uhr, Riesener-Halle) zu tun. „Gegen die haben wir in der Bundesliga-Quali mit zehn Toren verloren“, erinnert sich Brockmann, der noch kein Saisonziel ausgegeben hat, weil er erst das eine oder andere Spiel gespielt haben möchte. „Und außerdem geht unser Blick ja auf die Entwicklung der Jungs.“

Zur Vorbereitung auf die Saison hat die VfL-A-Jugend ein Testspiel gegen den HSC Haltern-Sythen ausgetragen. Das gewannen die Rot-Weißen zwar deutlich, ihr Trainer war aber dennoch nicht zufrieden: „Die Chancenverwertung war nicht gut. Und in der Abwehr haben wir die richtige Einstellung vermissen lassen. Wenn wir so decken wie gegen Haltern, dann haben wir am Sonntag gegen Schalksmühle keine Chance.“

Drei A-Jugendliche des TV Gladbeck gehören zum Kader der ersten Herren

Die Vorbereitung der A-Jugend des TV Gladbeck verlief laut Trainer Michael Lechert durchwachsen. „Es waren nun einmal Ferien, da ist die Trainingsbeteiligung an einigen Tagen schon mal dürftig ausgefallen.“ Ungeachtet dessen ist der erfahrene Coach zuversichtlich, dass der TVG in der Verbandsliga konkurrenzfähig sein wird.

Allerdings wird Michael Lechert in der Saison nicht immer auf alle A-Jugendlichen zurückgreifen können. In Noah Lelgemann, Malte Lechert und Marc Nowak haben nämlich nicht weniger als drei Nachwuchsakteure bereits den Sprung in die erste Herrenmannschaft des TVG geschafft. „Da haben wir“, sagt der Trainer der A-Jugend, „ja einiges richtig gemacht.“ Und genau darum gehe es. Lechert: „Ergebnisse im Jugendhandball sind schön und gut, wertvoller aber ist es, Spieler zu entwickeln.“

TV Gladbeck trifft in der Nordparkhalle auf die PSV Recklinghausen

Zum Auftakt empfängt die A-Jugend des TV Gladbeck am Samstag, 7. September, um 18.40 Uhr die PSV Recklinghausen in der Nordparkhalle. „Das wird“, mutmaßt Michael Lechert, „ein Duell auf Augenhöhe.“

Folgende überkreislichen Jugendspiele stehen noch auf dem Programm - weibliche Jugend: B-Jugend, Oberliga-Vorrunde: HSG Hohenlimburg – VfL Gladbeck (Sa., 13 Uhr), weibliche C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: VfL Gladbeck - PSV Recklinghausen (So., 15.30 Uhr). männliche Jugend: B-Jugend, Verbandsliga: Letmather TV - VfL Gladbeck (Sa., 15 Uhr); B-Jugend, InDo-Sonderliga: TV Gladbeck - TuS Bommern (Sa., 17 Uhr); männl. C-Jugend, InDo-Sonderliga: TV Gladbeck - ASC Dortmund (Sa., 14 Uhr).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben