Fußball Kreisliga A

„Wollen Zweikampf an der Spitze“ - Topspiel mit FSM Gladbeck

Fest entschlossen, das Spitzenspiel zu gewinnen: FSM-Trainer Engin Canikli, links, beim Derby der Fußball-Kreisliga A von FSM Gladbeck gegen SG Preußen.

Fest entschlossen, das Spitzenspiel zu gewinnen: FSM-Trainer Engin Canikli, links, beim Derby der Fußball-Kreisliga A von FSM Gladbeck gegen SG Preußen.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  In Beckhausen treffen sich die punktgleichen Verfolger aus Gladbeck und Gelsenkirchen. Trainer Canikli erklärt, warum er sein Team stärker sieht.

So unterschiedlich kann die Kreisiga A sein: Während es auf der einen Seite das Kellerduell zwischen YEG Hassel II und dem Adler aus Ellinghorst gibt, stehen sich am Sonntag, 13. Oktober, die punktgleichen Tabellenzweiten SuS Beckhausen und FSM Gladbeck gegenüber. Beide Mannschaften liegen nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Erle 19. Vor dem Spiel gegen Beckhausen (So., 15 Uhr, Braukämperstraße in Gelsenkirchen) setzt Trainer Engin Canikli auf eine klare Marschroute: „Wir wollen aus dem Dreikampf um die Tabellenführung einen Zweikampf machen.“ Und erklärt, warum er gute Chancen dafür sieht.

„Wir sind die bessere Mannschaft, brauchen uns nicht verstecken“, sagt er und erklärt: „Auf Rasen kommen wir gut klar und der Platz ist sehr groß. Wir haben eine fitte Mannschaft und können beinahe auf jeden Spieler zurückgreifen.“

Danach wartet auf die Gladbecker ein etwas leichteres Programm

Hinter dem Einsatz von Emre Sönmez steht zwar noch ein Fragezeichen, doch Canikli ist auch da guter Dinge: „Ich hoffe, er kann spielen.“

Für Canikli wäre ein Sieg enorm wichtig. „Dann können wir die nächsten Wochen etwas lockerer angehen. Was nicht bedeutet, dass wir weniger machen werden, aber dann haben wir die ganz harten Brocken erst einmal weg“, blickt er voraus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben