Fußball

„Zu naiv, zu dumm“ - Preußen Gladbeck verliert Spitzenspiel

Preußen-Coach Daniel Thiele (re.), hier mit seinem Trainerkollegen Dennis Wroblewski, machte die Niederlage im Spitzenspiel bei Erle 19 am eigenen Unvermögen fest.

Preußen-Coach Daniel Thiele (re.), hier mit seinem Trainerkollegen Dennis Wroblewski, machte die Niederlage im Spitzenspiel bei Erle 19 am eigenen Unvermögen fest.

Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen/Gladbeck.  Preußen Gladbeck hat das Spitzenspiel der Kreisliga A bei Erle 19 verloren. SGP-Trainer Daniel Thiele sagte: „Wir waren zu naiv und zu dumm.“

„Diese Niederlage ist nicht darauf zurückzuführen, dass Erle so gut war, sondern weil wir zu naiv und zu dumm waren.“ Das waren drastische Worte von Daniel Thiele, Trainer der Gladbecker Preußen. Dessen Mannschaft verlor das Spitzenspiel der Kreisliga A1 bei der SpVgg Erle 19 mit 1:4 (1:1).

Daniel Thiele sagte: „Eigentlich ist mir ein Rätsel, wie Erle ungeschlagen Tabellenführer sein kann. Aber wenn man aus fünf Chancen vier Tore macht und wir unsere Chancen nicht nutzen, verliert man eben.“ Den Anstoß um 15 Uhr verschlief die SGP scheinbar und die Erler gingen bereits in der zweiten Minute in Führung.

Koder Saado erzielt für Preußen Gladbeck das Tor zum 1:1

Danach hatten die Schwarz-Gelben das Spiel aber komplett in der Hand. „Da darf sich niemand beschweren, wenn wir mit 2:1 oder 3:1 in die Pause gehen“, so Thiele. Doch nur Koder Saado glich vom Elfmeterpunkt aus und es ging mit 1:1 in die Pause.

Aus „stark abseitsverdächtiger Position“ (Thiele) gingen die Erler erneut in Führung und setzten mit einem Doppelschlag (67./70.) die Chance auf einen Preußen-Sieg gen Null. „Das ist natürlich ärgerlich. Der Erler Trainer kommt nach dem Spiel zu mir und sagt, dass er seine Mannschaft noch nie so schlecht gesehen hat“, so Thiele. Und weiter: „Wir haben nicht viel zugelassen, aber trotzdem verloren.“

SGP: van Unen, Askin, Hauska, Kaya (78. Ünal), Klein, Wagner (73. Maden), El-Aidi, Perzewski, Goronczy (86. Wittig), Körber, Saado.

Tore: 1:0 (2.), 1:1 Koder Saado (39.), 2:1 (47.), 3:1 (67.), 4:1 (70.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben