Fußball

Zweckel II: Über das Thema Aufstieg spricht Englich nicht

Karl Englich ist der Trainer des Kreisliga-B-Tabellenführer SV Zweckel II.

Karl Englich ist der Trainer des Kreisliga-B-Tabellenführer SV Zweckel II.

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Gladbeck.  Der SV Zweckel II führt nach fünf Spieltagen mit 15 Punkten die Tabelle an. Warum Trainer Englich über das Thema Aufstieg nicht reden mag.

Fünf Spiele, fünf Siege – mit diesem Saisonstart kann oder muss Karl Englich zufrieden sein. Der Trainer des Fußball-B-Ligisten SV Zweckel II, der sich als Ausbilder seiner jungen U23-Truppe versteht, dämpft jedoch die Aufstiegshoffnungen und möchte über dieses Thema eigentlich gar nicht sprechen.

Derzeit hat sein Team ja auch nur drei Punkte Vorsprung vor Schwarz-Blau Gladbeck und SW Buer-Bülse. „Die Saison ist noch lang. Da brauchen wir noch nicht von irgendwelchen Aufstiegszielen sprechen“, so Englich. Er glaubt: „Wir sind noch nicht routiniert genug und werden am Ende der Saison einen Platz zwischen Drei und Fünf einnehmen.“

Englich ist mit der Momentaufnahme zufrieden

Mit der Momentaufnahme ist der Trainer dennoch mehr als zufrieden. Erst zwei Gegentore haben die Schwarz-Grünen kassiert und dabei satte 20 Treffer selbst erzielt. „Wir haben bislang Glück mit dem Spielplan gehabt und spielen gegen die richtigen Top-Mannschaften erst am Ende“, so Englich. Und weiter: „Wir haben das doch dann selber in der Hand. Und verstecken werden wir uns vor niemandem.“

Auch nicht in den nächsten beiden Partien. Zuerst reist der SVZ II zu Wacker Gladbeck, danach geht es gegen Hansa Scholven. Beide Vereine wollen aufsteigen. „Das werden knappe Spiele“, ist sich Englich sicher.

Mit Wacker Gladbeck ist Englich einst in die Bezirksliga aufgestiegen

Er kehrt am Sonntag, 15. September, an seine alte Wirkungsstätte zurück. Mit Wacker stieg er vor Jahren als Trainer in die Bezirksliga auf. „Viel habe ich aber nicht mehr mit dem Verein zu tun“, erklärt er.

Statt zurückzuschauen, konzentriert sich Englich lieber auf seine Arbeit beim SV Zweckel: „Es ist schön zu sehen, dass einige Spieler nah an der ersten Mannschaft dran sind und sie dort zum Einsatz kommen.“ Das, so sagt er, schwäche sein Team natürlich, doch die Erste stünde im Vordergrund: „Ich habe immer gesagt, dass wir in der U23 die jungen Spieler ausbilden, entwickeln wollen. Und dann freue ich mich, wenn einige in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen.“

Auf den SV Zweckel II warten in der Hinrunde noch viele schwere Aufgaben

Doch wann nimmt Englich endlich das Ziel Aufstieg in den Mund? Er lächelt und sagt: „Wenn wir im Winter wirklich noch da stehen, wo wir jetzt gerade stehen, dann muss man dazu stehen und auch dieses Ziel ausgeben.“ Bis dahin sei es aber ein langer Weg.

Stimmt! In der Hinrunde treffen die Zweckeler nämlich noch auf SB Gladbeck, SW Buer-Bülse, BV Rentfort III und Hansa Scholven – tabellarisch gesehen sind das nach dem fünften Spieltag die vier direkten Verfolger auf den Tabellenführer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben