Fußball/Leichtathletik

Anstoß für eine erfolgreiche Zukunft

Beim SuS Volmarstein eröffnen Bürgermeister Frank Hasenberg und SuS-Vositzender Rafael Garcia (am Ball) die neue Sportanlage.

Beim SuS Volmarstein eröffnen Bürgermeister Frank Hasenberg und SuS-Vositzender Rafael Garcia (am Ball) die neue Sportanlage.

Foto: Joel Klaas

Volmarstein.  Nach einjähriger Bauzeit ist der Sportplatz in Volmarstein fertiggestellt. Vereine haben in ihrer Heimat nun zahlreiche neue Möglichkeiten

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als am Mittwoch Vormittag Vereinspräsident Rafael Garcia, Bürgermeister Frank Hasenberg und weitere Vertreter verschiedener Vereine und Verbände zusammen kamen, war der neue Sportplatz längst erobert: Kinder der Volmarsteiner Grundschule trainierten bereits auf der neuen Laufbahn für das anstehende Spiel- und Sportfest. „Ein besseres Bild könnte es nicht geben“, erklärte Hasenberg in seiner Eröffnungsrede.

Lange haben der SuS und der TV Volmarstein auf diesen Moment gewartet. Nun ist es offiziell: Der neue gestaltete Sportplatz an der Köhlerwaldstraße ist eröffnet. Etwa ein Jahr Bauzeit beanspruchte das Projekt, in das die Stadt Wetter rund 500.000 Euro investierte. Wer einen Blick auf die neue Anlage am Köhlerwald wirft, stellt fest: Das lange Warten hat sich gelohnt. Die Zeiten, als der Fußballplatz des SuS von auswärtigen Mannschaften als „Sandkasten“ bezeichnet wurde, gehören nun endgültig der Vergangenheit an. „Wir durften uns oft Sprüche von Spielern und Trainern anderer Vereine wie ‘Sollen wir Schaufel und Förmchen mitbringen?’ anhören. Das ist jetzt hoffentlich vorbei“, scherzt SuS-Trainer Ralf Gütschow.

In sattem Grün erstrahlt die neue Anlage nun, auf der jedoch nicht nur die Fußballer deutlich verbesserte Bedingungen vorfinden: Auch der Turnverein Volmarstein profitiert von dem Neubau. Eine neue Weitsprunganlage inklusive Tartanbahn wurde errichtet. Dazu kommt eine moderne Kugelstoßanlage, die im Stadtgebiet einmalig ist. Außerdem darf sich der TV über eine neue Garage freuen, in der Vereinsmitglieder ihre Trainingsmittel aufbewahren können. „Wir sind sehr glücklich mit der neu geschaffenen Anlage. Wir haben jetzt beste Voraussetzungen“, erklärt Martin Dominik vom TV.

Soccerplatz ein echter Hingucker

Doch damit nicht genug: In Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Knebel aus Wuppertal sorgten die Vereine und die Stadt für einen weiteren Hingucker auf dem Sportgelände: Ein neuer „Soccerplatz“ entstand auf der gegenüberliegenden Seite des Vereinsheims. Dieser soll vor allem für Kinder aus der Stadt und die Jugendabteilung des SuS Spaß am Fußball bringen. Daher schient es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis in dem kleinen ‘Käfig’ zahlreiche Kinder und Jugendliche miteinander kicken.

Ein wichtiger Aspekt in den Umbauarbeiten am Volmarsteiner Sportplatz wird noch in den kommenden Wochen umgesetzt: Die Flutlichtmasten werden mit energieeffizienter LED-Lichttechnik ausgestattet. „So hat der Themenpunkt Nachhaltigkeit auch noch seinen Platz in diesem Projekt gefunden“, erklärt Hasenberg in seiner Rede.

„Hier ist ein echtes kleines Schmuckkästchen entstanden“, freut sich auch SuS-Vorsitzender Rafael Garcia über die modernisierte Heimspielstätte. „Wir haben hier die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen“, so der SuS-Hauptverantwortliche. Dass die Anlage nun in neuem Licht erstrahlt und für alle Vereinsmitglieder optimale Bedingungen bietet, hat vor allem mit der „hervorragenden Absprache zwischen allen Beteiligten zu tun“, erklärt Garcia.

Zwar haben die Leichtathleten in Zukunft zwei Laufbahnen weniger als zuvor (drei statt fünf), dafür wird der neue Kunstrasen nicht mit Asche von der Laufbahn verunreinigt. Garcia als auch der Bürgermeister lobten sich gegenseitig für die gelungene Zusammenarbeit und gute Absprache im Vorfeld des Bauprojekts.

Eröffnungsturnier Anfang Juli

Am 4. Juli eröffnet der SuS die neue Heimspielstätte mit einem Vorbereitungs-Turnier, an dem sowohl der TuS Esborn als auch der FC Wetter teilnehmen werden. „Für uns wird das der erste Test auf dem neuen Rasen. Die Partien werden jeweils 45 Minuten dauern, die Jungs sind heiß darauf, endlich auf der neuen Anlage spielen zu können“, kündigt SuS-Trainer Ralf Gütschow an. Für die Zukunft denkt Garcia, „dass unsere kleinen und großen Mitglieder sowie alle Bürger und Bürgerinnen Volmarsteins viel Freude mit dem Platz haben werden.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben