Hagen. Das Wiedersehen gibt es abseits des Parketts: Zamal Nixon kommt mit Heidelberg zu Ex-Klub Phoenix, Ex-Kollege Niklas Geske muss noch pausieren.

Wie sich ein Sieg in dieser Arena anfühlt, kann Zamal Nixon kaum ermessen. Auch wenn der US-Guard ein Jahr beim damaligen Basketball-Bundesligisten Phoenix Hagen die Fäden zog. Doch in der gesamten Spielzeit 2014/15 gelang am Ischeland nur ein Heimerfolg, starke Leistungen lieferten Nixon und Co. fast nur in der Fremde ab. Am Samstag kehrt der 30-Jährige nach mehreren Jahren in Griechenland zurück nach Hagen, gastiert mit den MLP Academics Heidelberg zum ProA-Duell bei Phoenix (19 Uhr, Krollmann Arena). „Ein Top-Spieler für die Liga“, urteilt Phoenix-Coach Chris Harris, „er wird bestimmt heiß auf das Spiel sein.“ Und am Ischeland das Gefühl eines Sieges kennenlernen wollen.