Hagen. Der VfL Eintracht Hagen empfängt am Freitagabend das Schlusslicht der 2. Liga in der Ischelandhalle. Die Vorzeichen sind tückisch.

Wenn der EHV Aue am Freitag nach Hagen kommt, kriegt es der VfL Eintracht Hagen mit einer Mannschaft zu tun, die in der 2. Handball-Bundesliga nur schlecht auszurechnen ist. Tabellarisch ist die Sachlage ziemlich klar: Doch das Schlusslicht der Liga, das am Freitag um 20.30 Uhr in der Ischelandhalle in Hagen gastiert, hat „nur“ vier Punkte auf dem Konto und ist damit abstiegsbedroht wie kein anderer Klub der Liga. Aber allein der Blick in die Statistik macht einen nur bedingt schlauer.